NEWS / Dell stellt Alienware-Notebook M17x mit drei GPUs vor
13.06.2009 23:45 Uhr    0 Kommentare

Zusammen mit dem Launch seines neuen Gamer-Boliden startet Dell die Marketing-Kampagne "All Powerful". Gewohnt außerirdisch zeigt sich das neue Alienware-Notebook M17x schon an der Oberfläche. Das eloxierte Aluminium-Gehäuse macht durch die Alienware-typische Linienführung auf sich aufmerksam. Verschiedene Farboptionen stehen zur Auswahl, und mehrere Lichtzonen auf dem Notebook können individuell programmiert werden. Der User kann Farben und Beleuchtungseffekte frei wählen und diese mit seinen Anwendungen verknüpfen, zum Beispiel, um bei einer eingehenden E-Mail auch visuell benachrichtigt zu werden.

Absolutes Highlight ist die Hybrid-Grafiklösung. Problemlos kann im laufenden Betrieb von den Grafikkarten Nvidia GeForce GTX 280M auf die integrierte Grafik GeForce 9400M umgeschaltet werden. Bei weniger rechenintensiven Anwendungen kann damit der Stromverbrauch niedrig gehalten werden, mit entsprechend längerer Akkulaufzeit.

Spezifikationen Alienware-Notebook M17x

  • Mobile-Prozessor Intel Core 2 Extreme Quad-Core QX9300 (übertaktbar)
  • Dual 1 GB Nvidia GeForce GTX 280M GPUs mit SLI- Technologie
  • Nvidia GeForce 9400M G1 GPU mit HybridPower-Technologie
  • Bis zu 8 GB DDR3-Speicher (1.333 MHz)
  • Bis zu 1 TB Festplattenkapazität (7.200 RPM) oder 512 GB SSD (RAID 0)
  • HD-Auflösung mit WUXGA 1200p (1.920 x 1.200)
  • Wireless a/g/Draft-n mit MIMO-Technologie
  • Exklusive Alienware Command Centre Software Solution
  • Exklusives, illuminiertes AlienFX-Keyboard
  • Microsoft Windows Vista (64-Bit)

Der Preis des neuen Alienware-Notebook M17x beginnt bei 1.999 Euro.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.