NEWS / Bis zu 6 Jahre Garantie auf Gigabyte-Z68-Mainboards
16.07.2011 15:15 Uhr    0 Kommentare

Hersteller Gigabyte gab bekannt, dass auch bei den Gigabyte-Mainboards der Z68-Serie die verlängerte Garantie gilt. Registriert der Kunde sein Produkt beim Hersteller, kann er – je nach gewähltem Mainboard – bis zu sechs Jahre Garantie in Anspruch nehmen. Kunden, die ein entsprechendes Mainboard mit Intels Z68-Chipsatz von Gigabyte gekauft haben, können auf der Hersteller-Webseite das Formular für die verlängerte Garantie herunterladen. Nach der Zusendung an Gigabyte erhalten die Kunden eine Garantieurkunde als Bestätigung für die verlängerte Garantie.

Eine Übersicht aller Mainboards mit verlängerter Garantie sowie die direkten Links zu den Registrierungs-PDFs für die Z68-Modelle gibt es bei Gigabyte auf der Website.

Quelle: Gigabyte – 14.07.2011, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3070 Ti X3 OC

INNO3D ist für extravagante Grafikkarten bekannt und so ist auch die RTX 3070 Ti X3 OC ein Custom Design mit Overclocking ab Werk, aber ohne LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Test des Boliden.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.