NEWS / SAPPHIRE HD 7750 Low Profile für HTPC- oder ITX-Gehäuse
06.08.2012 12:00 Uhr    0 Kommentare

Die SAPPHIRE HD 7750 Low Profile ist eine Grafikkarte mit 1 GB Speicher und einer geringen Bauhöhe. Sie basiert auf der Graphics Core Next-Architektur und bietet das volle Funktionsspektrum der HD 7700 Serie und zwar in einem Format, das sich auch für Slimline-Gehäuse eignet. Viele flache Grafikkarten sind mit einem Kühler ausgestattet, der größer ist als die Karte selbst, so dass diese nicht in Slimline-Gehäuse eingebaut werden können. SAPPHIRE nutzt einen speziell entwickelten Single-Slot-Kühler mit einem effizienten, kugelgelagerten Lüfter und einem Kühlkörper, die an das flache Format angepasst sind. Damit eignet sich die Grafikkarte beispielsweise für HTPCs oder zur Installation in superschlanken Mini-ITX-Gehäusen.

Mit einem Kerntakt von 800 MHz und 1 GB GDDR5-Speicher (4.500 MHz effektiv) steht die SAPPHIRE HD 7750 Low Profile den anderen HD 7750-Implementierungen in Sachen Leistung in nichts nach. Die Ausgangskonfiguration beinhaltet Unterstützung für mehrere Monitore mit AMD Eyefinity. Die Dual-Link DVI-I-, HDMI- und DisplayPort-Ausgänge (Mini-DP- und Mikro-HDMI-Buchsen) befinden sich alle auf einem low-profile Backplate. Ein Adapterset (Mini-DP zu DP, Mikro-HDMI zu HDMI und DVI-I zu VGA) sowie low-profile- und Standard-Backplates sind im Lieferumfang der Karte inbegriffen.

Da die SAPPHIRE HD 7750 Low Profile auf der Graphics Core Next-Architektur von AMD beruht, unterstützt sie Multiscreen-Anwendungen, Multi-Threading Application Acceleration mit Stream-Processing, Fast HDMI für hochauflösende und stereoskopische 3D-Displays sowie darüber hinaus alle DirectCompute-Funktionen der Betriebssysteme. Und dank ihres superflachen Kühlers passt sie problemlos in die flachsten Gehäuse.

Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Stefan Boller
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.