NEWS / Sapphire: Mini-PC EDGE-HD3 mit APU-Technologie
21.02.2012 13:15 Uhr    0 Kommentare

Nach der Markteinführung seines ersten Mini PCs, hat Sapphire Technology jetzt das nächste Modell vorgestellt. Den auf der AMD APU-Technologie basierenden EDGE-HD3.

Der neue Mini PC ist ebenso elegant und kompakt wie seine Vorgänger, verfügt aber jetzt dank der aktuellen E450 APU-Technologie von AMD über noch mehr Grafik- und Rechenleistung. Mit einem Volumen von weniger als einem halben Liter ist dieser PC noch kleiner als viele andere WAPs und dabei nicht größer als ein Taschenbuch.

Trotz seiner Größe ist der EDGE-HD3 ein vollwertiger Rechner für zuhause, Schule oder Beruf. Die HD-Videofunktion ermöglicht ein reibungsloses Streaming von Inhalten per HDMI auf einen Fernseher oder Monitor. Die Stream-Processing-Technologie des EDGE-HD3 beschleunigt Office-Aufgaben sowie viele andere Anwendungen. Auch an Langfinger hat Sapphire gedacht und verwendet dazu ein Kensington-Schloss, welches für ausreichend Schutz sorgen soll.

Was die Energieeffizienz betrifft, so ist die Sapphire Mini-PC Familie das Nonplusultra. So verbrauchen diese Modelle selbst unter Last lediglich 30 W und damit 10 Mal weniger Energie als ein normaler Desktop-PC und auch weniger als die meisten Notebooks, was sie zu Spitzenprodukten unter den Green PCs macht.

Der neue Sapphire EDGE-HD3 ist mit Microsoft Windows 7, Vista und Windows XP kompatibel. Eine CD mit allen benötigten Treibern, sowie ein HDMI-Kabel und ein HDMI-DVI Adapter befinden sich bereits im Lieferumfang.

Die technischen Daten des EDGE-HD3: Der Rechner verfügt über eine AMD E450 APU, 4 GB DDR3 Speicher, eine 320 GB Festplatte, integrierte Wireless-Konnektivität, einen schnellen LAN-Port, sowie zwei USB 3.0 und zwei USB 2.0 Ports. Er bietet überdies eine hochauflösende Grafik mit Full-HD (1920x1080) HDMI-Schnittstelle, weiters besitzt das Gerät noch einen VGA-Monitorausgang, sowie die üblichen Audioanschlüsse.

Ende Februar soll der EDGE-HD3 bereits verfügbar sein und den Besitzer für rund 320 Euro wechseln.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Christoph Allerstorfer
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.