NEWS / Kingston präsentiert neues Wi-Drive
14.05.2012 19:15 Uhr    0 Kommentare

Kingston stellt ein Update für seinen mobilen Wireless-Speicher Wi-Drive vor. Mit der neuen Software-Version unterstützt das Gerät künftig jedes WLAN-fähige Endgerät mit Webbrowser. Die Funktion ist ab sofort in allen neuen Wi-Drive-Modellen integriert. Auch die älteren Modelle lassen sich jedoch durch ein kostenloses Update mit dieser Funktion nachrüsten. Dank der Weiterentwicklung können Nutzer nun von verschiedensten Geräten und Plattformen aus gleichzeitig auf das Wi-Drive zugreifen und Inhalte teilen.

Beim Wi-Drive handelt es sich um einen WLAN-fähigen mobilen Speicher mit einer Batterielaufzeit von vier Stunden. Das handliche Gerät ist speziell dafür ausgelegt, den Speicher von mobilen Geräten wie dem iPad, iPhone, iPod touch sowie Android-Geräten oder dem Kindle Fire zu erweitern und den Datenaustausch zu vereinfachen.

Kingston Wi-Drive

Kingston Wi-Drive

Das Wi-Drive ist außerdem ab sofort zusätzlich zur 32 GB-Variante mit einer Kapazität von 64 GB erhältlich. Auch die jeweiligen Apps für mobile Endgeräte wurden ergänzt beziehungsweise überarbeitet: So ist ab sofort die Wi-Drive App for Android offiziell über den Google Play App Store verfügbar. Um der wachsenden Zahl unterschiedlicher Android-Geräte gerecht zu werden, lässt das Wi-Drive den Nutzern die Freiheit, entweder per App oder Browser auf ihre Dateien zuzugreifen. Weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen gibt es auch bei den Apps für den Kindle Fire sowie für Apple iOS. Die Nutzer dieser Anwendungen werden auf den jeweiligen Geräten automatisch über das Update informiert. Die Kindle Fire App ist ab sofort im Amazon Appstore, die iOS App über den Apple App Store erhältlich.

Quelle: Kingston PR – 14.05.2012, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.