NEWS / Kingston präsentiert neues Wi-Drive
14.05.2012 19:15 Uhr    0 Kommentare

Kingston stellt ein Update für seinen mobilen Wireless-Speicher Wi-Drive vor. Mit der neuen Software-Version unterstützt das Gerät künftig jedes WLAN-fähige Endgerät mit Webbrowser. Die Funktion ist ab sofort in allen neuen Wi-Drive-Modellen integriert. Auch die älteren Modelle lassen sich jedoch durch ein kostenloses Update mit dieser Funktion nachrüsten. Dank der Weiterentwicklung können Nutzer nun von verschiedensten Geräten und Plattformen aus gleichzeitig auf das Wi-Drive zugreifen und Inhalte teilen.

Beim Wi-Drive handelt es sich um einen WLAN-fähigen mobilen Speicher mit einer Batterielaufzeit von vier Stunden. Das handliche Gerät ist speziell dafür ausgelegt, den Speicher von mobilen Geräten wie dem iPad, iPhone, iPod touch sowie Android-Geräten oder dem Kindle Fire zu erweitern und den Datenaustausch zu vereinfachen.

Kingston Wi-Drive

Kingston Wi-Drive

Das Wi-Drive ist außerdem ab sofort zusätzlich zur 32 GB-Variante mit einer Kapazität von 64 GB erhältlich. Auch die jeweiligen Apps für mobile Endgeräte wurden ergänzt beziehungsweise überarbeitet: So ist ab sofort die Wi-Drive App for Android offiziell über den Google Play App Store verfügbar. Um der wachsenden Zahl unterschiedlicher Android-Geräte gerecht zu werden, lässt das Wi-Drive den Nutzern die Freiheit, entweder per App oder Browser auf ihre Dateien zuzugreifen. Weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen gibt es auch bei den Apps für den Kindle Fire sowie für Apple iOS. Die Nutzer dieser Anwendungen werden auf den jeweiligen Geräten automatisch über das Update informiert. Die Kindle Fire App ist ab sofort im Amazon Appstore, die iOS App über den Apple App Store erhältlich.

Quelle: Kingston PR – 14.05.2012, Autor: Patrick von Brunn
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.

Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.