NEWS / Neue Xilence XQ Netzteile nun verfügbar
16.05.2012 14:30 Uhr    0 Kommentare

Bereits vor einiger Zeit stellte Xilence seine neuentwickelten XQ-Serie Netzteile vor. Die etwas eigenwilligen Designs der Serie sind an der Anschlussseite abgeschrägt. Dort befinden sich zwei Zonen die unabhängig voneinander mit 60 mm große Lüfter gekühlt werden.

Dadurch werden die Bauteile sehr effizient und leise mit dem sogenannten Direct-Airflow-Konzept kühl gehalten. Ebenfalls sehr interessant ist, dass die Netzteile komplett im Passiv-Modus fungieren und erst ab einer Belastung von rund 20–30% die Lüfter zu laufen beginnen. Erhältlich sind die Netzteile zunächst mit 750, 850 und 1000 Watt Leistung.

Ob sich die Netzteile gegenüber den herkömmlichen Bauweisen durchsetzen können wird sich zeigen. Die Xilence XQ Netzteile sind bereits gelistet und verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Christoph Allerstorfer
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3070 Ti X3 OC

INNO3D ist für extravagante Grafikkarten bekannt und so ist auch die RTX 3070 Ti X3 OC ein Custom Design mit Overclocking ab Werk, aber ohne LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Test des Boliden.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.