NEWS / Neue ASUS Designo MX-Monitorserie mit AH-IPS Display
18.11.2012 06:30 Uhr    0 Kommentare

Mit dem MX239H und dem MX279H präsentiert ASUS zwei neue Designo-Monitore für Multimedia-Liebhaber. Sie zeichnen sich durch ein besonders brillantes, blickwinkelstabiles Bild aus. Hierfür sorgen innovative Panels, die mit der neuesten Advanced-High Performance In-Plane Switching (AH-IPS) Technologie arbeiten. Die Kombination aus erstklassiger Bilddarstellung, einem satten Klang sowie zwei HDMI-Schnittstellen liefert ein hervorragendes Multimedia-Erlebnis. Zudem verfügen der MX239H und der MX279H über ein außergewöhnlich edles Design. Besonderes Highlight ist das sehr dünne Display (14,5 Millimeter beim ASUS MX239H bzw. 17,5 Millimeter beim ASUS MX279H). Der mit 0,8 Millimetern kaum vorhandene Rand sowie der edle, silberne Standfuß machen die Monitore zum Blickfang in jeder Wohnumgebung.

Die beiden LED-Backlight Displays sind mit der neuesten AH-IPS Technologie ausgestattet und ermöglichen einen brillanten Bildgenuss. Der extrem weite Blickwinkel von 178 Grad, der auf horizontaler sowie auf vertikaler Ebene Farbverschiebungen minimiert, ermöglicht selbst aus unterschiedlichen Sitzpositionen die farbtreue Darstellung. Durch den geringeren Energiebedarf der neuen Panel-Bauform erweisen sich die beiden Monitore als sehr sparsam. Der hohe Kontrastwert von 80.000.000: 1 (ASCR), eine maximale Helligkeit von 250 cd/m², eine Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine schnelle Reaktionszeit von 5 Millisekunden komplettieren die Luxus-Ausstattung. Zusätzlich lassen sich die Monitore über die ASUS SPLENDID Video Intelligence Technologie individuell auf die jeweilige Situation einstellen. Sechs vorinstallierte Modi – Standard, sRGB, Scenery, Theater, Game und Night – optimieren die Farbwiedergabe und können via Hotkey bedient werden.

ASUS Designo MX-Monitorserie

ASUS Designo MX-Monitorserie

Die Designo MX-Monitorserie ist mit der ASUS SonicMaster Technologie ausgestattet. Die Technologie wurde von einer Gruppe Audio Experten aus dem ASUS Golden Ear Team mit Unterstützung der erfahrenen Bang & Olufsen ICEpower Fachleute entwickelt. Sie garantiert einen außergewöhnlich klaren, satten Surround Sound. Verantwortlich dafür ist die verbesserte Hardware in Form von zwei 3 Watt Lautsprechern, die zusammen mit dem ICEpower Mobile Sound 3 Chip automatisch starke Tonschwankungen ausgleicht und eine lebensechte, detailgetreue Stimmwiedergabe ermöglicht.

Die ASUS MX239H und MX279H Monitore sind voraussichtlich ab Ende November im Handel in Deutschland und Österreich verfügbar. Die Geräte verfügen standardmäßig über ein HDMI-Kabel, ein VGA-Kabel, ein Netzkabel sowie einen Quick Start Guide und eine Garantiekarte. Der empfohlene Verkaufspreis für den ASUS MX239H beträgt 249 sowie 349 Euro für den ASUS MX279H.

Quelle: ASUS PR – 15.11.2012, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3070 Ti X3 OC

INNO3D ist für extravagante Grafikkarten bekannt und so ist auch die RTX 3070 Ti X3 OC ein Custom Design mit Overclocking ab Werk, aber ohne LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Test des Boliden.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.