NEWS / Nvidia stellt Tesla-K20-Familie von GPUs vor
12.11.2012 23:00 Uhr    0 Kommentare

Nvidia stellt heute die Tesla-K20-Familie von GPUs vor, die sich durch die höchste und effizienteste Leistung hervorheben, die bis dato erreicht wurde, so das Unternehmen. Auf dieser Technologie baut Titan, der weltweit schnellste Supercomputer auf. Er führt die TOP500-Liste an, die heute Morgen auf der Supercomputing-Konferenz SC12 veröffentlicht wurde. Mit 18.688 Tesla-K20X-GPUs ausgestattet, übernimmt der im Oak Ridge National Laboratory betriebene Titan die Führung der Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer der Welt mit einer Bestleistung von 17.59 Petaflops im LINPACK-Benchmark und verdrängt so den bisherigen Supercomputer Sequoia im Lawrence Livermore National Laboratory.

Gepaart mit führenden CPUs kann die K20X Prozesse in Anwendungen bis auf das Zehnfache beschleunigen und übertrifft somit alle anderen vergleichbaren Prozessoren bei den gängigen zwei Messverfahren. Die Spitzen-Rechenleistung in einfacher Genauigkeit liegt bei 3,95 Teraflops und bei 1,31 Teraflops in doppelter Genauigkeit. Die neue Familie umfasst auch den Tesla-K20-Beschleuniger, der eine Leistung von 3,52 Teraflops in einfacher Genauigkeit und 1,17 Teraflops in doppelter Genauigkeit bereitstellt. Über 30 Petaflops an Leistung wurden mit Tesla-K20X- und K20-GPU-Beschleuniger in den letzten 30 Tagen ausgeliefert. Dies entspricht der kombinierten Rechenleistung der zehn schnellsten Supercomputer des letzten Jahres.

Die Tesla-K20X-GPU liefert dreimal höhere Energieeffizienz als die vorherige Generation und baut den Effizienz-Vorteil im Vergleich zu CPUs aus. Mit Tesla K20X erreicht der Titan im Oak Ridge eine Leistung von bis zu 2.142,77 Megaflops pro Watt. Dies übertrifft die bisherigen Bestplatzierten der jüngsten Green500-Liste, auf der die weltweit energieeffizientesten Supercomputer verzeichnet sind.

Arbeiten die Tesla-K20X-GPUs auf einem Server mit Intel-Sandy-Bridge-CPUs, werden viele Anwendungen auf das über Zehnfache beschleunigt, einschließlich:

  • MATLAB (Engineering) - 18,1-mal schneller
  • Chroma (Physik) - 17,9-mal schneller
  • SPECFEM3D (Geowissenschaften) - 10,5-mal schneller
  • AMBER (Molekulardynamik) - 8,2-mal schneller

Die Tesla-K20-Familie ist ab heute verfügbar und ist von führenden Server-Herstellern erhältlich, darunter Appro, ASUS, Cray, Eurotech, Fujitsu, HP, IBM, Quanta Computer, SGI, Supermicro, T-Platforms und Tyan sowie bei Fachhandelspartnern.

Quelle: Nvidia PR – 12.11.2012, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.