NEWS / gamescom: Toshiba mit Qosmio X70-Gaming-Notebooks
22.08.2013 06:15 Uhr    0 Kommentare

Pünktlich zu Beginn der diesjährigen gamescom stellt die Toshiba Europe GmbH ihre neuen Gaming-Flaggschiffe vor. Die drei Qosmio X70-Notebooks im schnittigen dunkelsilbernen Design sind mit GeForce GTX 770M High-End-Grafik inklusive 3 GB GDDR5-Videospeicher ausgestattet. Toshiba integriert in die neuen Gamebooks top aktuelle Technologien, die mobile Höchstleistung für grafisch anspruchsvolle Spiele sicherstellen, so der Hersteller in seiner PR-Meldung. Zur Standard-Ausstattung der Gaming-Boliden zählen deshalb die kraftvolle GeForce GTX 770M Grafik mit 3 GB GDDR5 und Optimus Technologie sowie der leistungsstarke und gleichzeitig energieeffiziente Intel Core i7-4700MQ Prozessor der vierten Generation mit Turbo Boost Technologie 2.0. Startet der Nutzer ein Spiel, tritt automatisch die Grafikkarte in Aktion. Im Normalbetrieb schaltet sich die GPU ab, um Energie zu sparen, und die interne, in den Prozessor integrierte Grafik, wird aktiviert. Weitere Leistungsreserven können über den mit 2,4 GHz getakteten Prozessor mobilisiert werden, der im Turbo-Modus bis zu 3,4 GHz erreicht.

Die Qosmio X70-Modelle bieten Platz für riesige Datenmengen und eine Reihe nützlicher Anschlüsse für Spiele-Peripherie. Der Qosmio X70-A-11R verfügt über zwei Festplatten-Slots mit 3 TB Kapazität, ein ultraschnelles 256 GB SATA Solid State Drive (SSD) sowie 32 GB Arbeitsspeicher, die auf vier Steckplätze à 8 GB verteilt sind. Zum Anschluss von Spiele-Peripherie wie einem programmierbaren Gaming-Keyboard oder einer besonders präzisen Gaming-Maus stehen vier USB 3.0-Schnittstellen bereit. Als Betriebssystem ist Windows 8 in der 64 Bit Version vorinstalliert.

Toshiba Qosmio X70-Gaming-Notebooks

Toshiba Qosmio X70-Gaming-Notebooks

Neben der hohen Prozessor- und Grafikleistung sowie großer Arbeitsspeicher- und Festplattenkapazität stattet Toshiba die Gaming-Notebooks mit einem hochwertigen Bildschirm aus. Das 17,3 Zoll (43,9 cm) große TruBrite-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung verfügt über eine Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine schnelle Reaktionszeit von 8 Millisekunden. Die neuen Qosmio-Modelle können darüber hinaus als UHD-Zuspieler genutzt werden. Die Ultra-HD-Ausgabe erfolgt über den HDMI-Anschluss auf UHD-fähige Fernseher wie die Modelle der Toshiba M9-Serie. Damit erreicht das Bild die vierfache Full-HD-Auflösung (3.840 x 2.160). Zudem lassen sich top aktuelle Spiele in Full-HD-Auflösung spielen. Für einen klaren Klang sorgen die integrierten Harman/Kardon Stereolautsprecher mit DTS Studio Sound-Optimierung. Die Lautstärke wird über Hot Keys reguliert.

Die Qosmio X70-Serie zeichnet sich durch eine hochwertige Verarbeitung sowie durch ein ausgefallenes Design aus, das unter den Gaming-Notebooks seinesgleichen sucht. Im einheitlichen Toshiba Produkt-Design mit abgerundeten Kanten und einem beleuchteten Einschaltknopf fallen die Qosmio X70-Notebooks insbesondere durch die harmonische Farbgebung auf. Toshiba bringt die Qosmio-Notebooks mit einem dunkelsilbernen Finish aus gebürstetem Aluminium auf den Markt. Die Lautsprecher, der Rand des Touchpads sowie der Gehäuserand sind rot abgesetzt. Das Qosmio-Logo auf dem Deckel ist rot beleuchtet, ebenso wie die rahmenlose Chiclet/Kachel-Tastatur.

Toshiba bietet das X70 in verschiedenen Varianten an. So verfügt der Qosmio X70-A-11R über 32 GB Arbeitsspeicher, 3 TB Festplattenkapazität sowie ein 256 GB Solid State Drive (SSD) und kostet 2.199 Euro (UVP inkl. MwSt.). Die Preise für die weiteren Qosmio X70-Modelle betragen 1.549 Euro (Qosmio X70-A-110) und 1.899 Euro (Qosmio X70-A-11Q). Alle neuen Qosmio X70-Notebooks sind ab sofort in Deutschland verfügbar.

Quelle: Toshiba PR – 21.08.2013, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.