NEWS / MSI zeigt neuen All-in-One TouchPC Adora24
01.08.2013 00:15 Uhr    0 Kommentare

Der neue All-in-One TouchPC Adora24 gefällt dem Auge gleich zweifach. Zum einen durch sein ultradünnes Design, zum anderen durch seine Flicker-Free-Technik, die durch ein flimmerfreies Monitorbild die Augenbelastung reduziert. Im schlanken und schicken Gehäuse des All-in-One TouchPCs hat MSI leistungsfähige PC-Technik mit einem hochwertigen 23,6-Zoll-Bildschirm vereint. Kompakter und attraktiver lassen sich ein leistungsfähiger PC und Monitor kaum in einem Gerät verpacken. Nur 21 Millimeter dünn ist das Display des Adora24 – und gerade einmal 33 mm lassen sich an der dicksten Stelle des All-in-One-Gehäuses messen. Mit diesen Traummaßen und raffinierter Gehäuseform passt sich der Adora24 elegant und platzsparend in jede Umgebung ein – egal, ob im Arbeitszimmer, Wohnzimmer oder im Schlafzimmer, der Adora24 präsentiert sich als universelle Multimedia- und Kommunikationszentrale. Nahtlos wird die PC-Technik damit ins tägliche Leben der ganzen Familie integriert.

Der große Full-HD-Bildschirm überzeugt mit kräftigen Farben bei Videos und Fernsehen und liefert eine scharfe und kontrastreiche Darstellung bei der Arbeit am PC. Der Adora24 ist zudem der erste All-in-One PC, der mit exklusiver Flicker-Free-Technik die Augen auch bei ausgiebigen Filmabenden oder langer Arbeit wirksam entlastet. Das bei TFT-Monitoren sonst immer vorhandene Bildflimmern wird durch eine besondere, unmodulierte Gleichstrom-Spannungsversorgung für das LED-Backlight des TFT-Monitors wirksam verhindert. Das reduziert die Belastung der Augen. Bekannte Beschwerden wie Kopfschmerzen, Augenbrennen oder Müdigkeit werden verringert.

Adora24

Adora24

Über die 10-Punkt-Touch-Steuerung kann der Anwender den Adora24 auch mit den Fingern direkt über den Bildschirm bedienen – das ermöglicht im Zusammenspiel mit dem vorinstallierten Windows 8 einen ganz neuen intuitiven Umgang mit dem Computer. Der eingebaute TV-Tuner macht den All-in-One TouchPC auf Wunsch auch zum Fernseher. Für kraftvollen Sound sorgt das eingebaute Stereo-Lautsprecher-System mit Creative Sound Blaster Cinema-Technik. Praktisch: Dank der exklusiven MSI Instant Display-Technik lässt sich der All-in-One TouchPC über den HDMI-Eingang auch als Monitor für Geräte wie Notebooks oder Spielekonsolen nutzen. Das spart zusätzlich Platz auf dem Schreibtisch.

Der ultraschlanke MSI Adora24 All-in-One TouchPC wird in Deutschland ab Mitte August im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.099 Euro – inklusive kabelloser Maus und Tastatur sowie 2 Jahren Herstellergarantie mit praktischem Pick-up & Return-Service. Angetrieben wird das System von einem Intel Core i5-3230M Prozessor, 8 GB DDR3-Speicher, Intel HD-Grafik 4000 sowie einer 1 TB Festplatte.

Quelle: MSI PR – 31.07.2013, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.