NEWS / CES 2013: Dell aktualisiert Inspiron-Notebooks
10.01.2013 22:15 Uhr    0 Kommentare

Dell hat auf der CES 2013 in Las Vegas neue Versionen der Notebookmodelle Inspiron 15, Inspiron 17, Inspiron 15R und Inspiron 17R vorgestellt. Die neuen Inspiron-Notebooks wurden hinsichtlich Leistungsfähigkeit sowie Energieverbrauch optimiert und sind deutlich dünner als vorherige Generationen. So verwenden beispielsweise die Laptops mit Sechs-Zellen-Akkus die Ultra-Low-Voltage-Versionen der Intel-Prozessoren, was ihnen eine längere Akkulaufzeit verleiht. Die Modelle mit Vier-Zellen-Akkus sind zudem noch schlanker geworden.

Alle neuen Laptops sind mit Core-i3-, Core-i5- oder Core-i7-Intel-Prozessoren erhältlich. Die Geräte unterstützen allesamt 3x3-Dualband-Wireless basierend auf den neuesten WLAN-N-Standards, Bluetooth 4.0, HDMI 1.4a sowie Stereo-Lautsprecher mit Waves MaxxAudio4. Sie werden mit vorinstalliertem Skype ausgeliefert und sind H.246-fähig, was den Anwendern Video-Chats und -Telefonate in HD-Qualität ermöglicht. Darüber hinaus unterstützen alle Laptops den Intel-Wireless-Display-Standard und warten mit für Windows 8 optimierten Touchpads auf.

Inspiron 15R

Inspiron 15R

Der Inspiron 15 und der Inspiron 17 überzeugen durch eine leistungsstarke Ausstattung zu einem erschwinglichen Preis. Die Geräte kommen in mattschwarzem Gehäuse und mit einer Chiclet-Tastatur, unterstützen bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und Festplatten bis 1 TB. Standardmäßig sind sie mit einer Intel-HD-4000-Grafikkarte ausgestattet, können aber mit Nvidia-GeForce- oder AMD-Radeon-Grafikkarten mit jeweils 1 oder 2 GB Videospeicher aufgerüstet werden. Der Inspiron 15 verfügt über ein 720p-WLED-1366x768-Display mit Truelife-Technologie, der Inspiron 17 über ein 900p-WLED-1600x900-Display, ebenfalls mit Truelife-Technologie. Die Geräte kommen standardmäßig in mondsilbernem Aluminiumgehäuse, sind aber auch in Pfauenblau, Feuerrot oder Lotuspink erhältlich.

Inspiron 17R

Inspiron 17R

Alle vier Inspiron-Modelle können ab sofort bestellt werden. Der Inspiron 15 startet bei 329 Euro, der Inspiron 17 bei 399 Euro. Der Preis für den Inspiron 15R beginnt bei 449 Euro, der des Inspiron 17R bei 499 Euro. Weitere Details zu der Verfügbarkeit von einzelnen Komponenten und Konfigurationen in Deutschland sind auf Dell.de abrufbar.

Quelle: Dell PR – 10.01.2013, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.