NEWS / Seagate stellt neue Festplatten für Rechenzentren vor
15.07.2013 06:00 Uhr    0 Kommentare

Seagate präsentiert zwei neue Festplatten für den Einsatz in Unternehmen: die Terascale HDD und die Enterprise Performance 10K HDD v7. Beide Festplatten eignen sich besonders für die wachsenden Cloud Infrastrukturen und sehr großen Datencenter. Die Terascale HDD und die Enterprise Performance 10K HDD v7 liefern hohe Speicherkapazitäten bei niedrigem Stromverbrauch und ermöglichen so eine so effiziente und bezahlbare Speicherlösungen für die stetig wachsende Menge an unstrukturierten Daten, wie sie typisch in Cloud Umgebungen vorkommen.

Die Terascale HDD bietet die höchste HDD Speicherkapazität (4TB), die derzeit in einer 3,5 Zoll SATA HDD erhältlich ist. Dies ermöglicht den Datencentern maximale Skalierbarkeit, wie sie in ununterbrochen replizierenden Umgebungen bei geringer Arbeitslast benötigt wird. Die Terascale HDD bietet Unternehmen eine erschwingliche Plattform, um Exabyte (=Milliarden Gigabyte) von unstrukturierten Daten in der Cloud zu speichern. Ausgestattet mit der „Instant Secure Erase" (ISE) Technologie von Seagate spart die Terascale HDD sowohl Geld als auch Zeit, indem sie das Löschen von Festplatten von Stunden auf Millisekunden reduziert und es schnell, sicher und einfach macht, die Festplatte zu entsorgen oder wiederzuverwerten. Die Terascale verfügt auch über eine 6Gb/s SATA-Schnittstelle und ermöglicht so eine einfache Integration mit der kostengünstigeren SATA-Infrastruktur. Mit einem Stromverbrauch von gerade einmal 4.8 Watt gehört sie zu den HDDs mit dem niedrigsten Energieverbrauch. Die Terascale HDD reduziert somit die laufenden Kosten für Energie und Kühlung, welche für die groß dimensionierten, mit vielen Laufwerken ausgestatteten Rechenzentren anfallen. Sie ist Seagates günstigstes Modell für skalierbare Systeme mit vielen Laufwerkseinschüben. Der voraussichtliche Preis der Terascale HDD liegt bei ca. 330 Euro.

Abgerundet wird das Enterprise Portfolio von Seagate mit der nächsten Generation seiner Enterprise Performance 10K HDD – der Enterprise Performance 10K HDD v7. Die 2,5 Zoll 10K-Rpm Festplatte für unternehmenskritische Anwendungen ermöglicht Speicher-Profis, optimale Speicher-Lösungen zu bauen für konstante, performante, hochkapazitive und zuverlässige Systeme bei geringem Stromverbrauch. Die Enterprise Performance 10K HDD v7 hat 1,2 TB Kapazität und liefert Datencentern sowohl die Leistung, die sie für die schreib-intensivsten Anwendungen brauchen, als auch die nötige Skalierbarkeit, um dem wachsenden Speicherbedarf und Anforderungen in Unternehmen zu entsprechen. Die Festplatte ist hervorragend für Verarbeitung von geschäftskritischen Daten in Server- und Storage-Lösungen geeignet. Sie ist ausgelegt für Hochleistungsrechner wahlfreie oder sequentielle Arbeitslast. Alles in einem 2,5" Formfaktor für den Einsatz in Datacenter mit beschränktem Platz bei geringem Energieverbrauch. Außerdem ist die Festplatte mit der Seagate PowerChoice-Technologie ausgestattet, die es IT Organisationen ermöglicht, den Energieverbrauch der Systeme in Zeiten mit geringerer Auslastung maßzuschneidern. Die Festplatte verfügt zudem über eine 6Gb/s SAS Schnittstelle für zuverlässiges schnelles Speichern. Die Enterprise Performance 10K HDD v7 wird voraussichtlich für ca. 750 Euro erhältlich sein.

Quelle: Seagate PR – 11.07.2013, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.