NEWS / SteelSeries stellt drei neue H-Serie Headsets vor
08.06.2013 22:30 Uhr    0 Kommentare

Zum Auftakt der diesjährigen Electronic Entertainment Expo (E3) stellte SteelSeries am vergangenen Mittwoch die neue H-Serie für Headsets vor. Das Flaggschiff der Serie, das SteelSeries 9H mit Dolby Technologie, bietet 7.1 Surround Sound sowie einzigartige Funktionen die via der SteelSeries Engine aktiviert und optimiert werden können. Das SteelSeries 5Hv3 und das 3Hv2 sind auf Praktikabilität und – durch das extra weiche und gepolsterte Leder für Ohrmuscheln und Kopfbügel – bestmöglichen Komfort ausgelegt. Mit dem Industrie-Design bietet die H-Serie einen hohen Wiedererkennungswert und steht für robuste Haptik sowie beste Stabilität in seiner Klasse.

Das SteelSeries 9H ist das derzeitig wettberwerbsfähigste Gaming-Headset – es liefert ein optimales Audioerlebnis bei Turnieren mit beeindruckenden digitalen Features und bestmöglichen Komfort. Ausgestattet mit einer der neuesten USB Soundkarten und der Dolby Technologie ermöglicht das SteelSeries 9H unglaublichen Sound. Darüber hinaus ist das 9H ein Leichtgewicht und setzt mit seinem Komfort neue Maßstäbe, was Sitz und Passform von Headsets dieser Größe anbelangt. Das einklappbare Mikrofon, das für klare Sprachkommunikation sorgt, kann leicht herausgezogen oder an der Innenseite der linken Ohrmuschel aufbewahrt werden. Der Preis beträgt 159,99 Euro.

SteelSeries H

SteelSeries H

Bekannt für sein dreigeteiltes Design, war das SteelSeries 5Hv2 eines der bekanntesten Headsets im Turnier-Umfeld. Das 5H der neuen Generation verfügt nun über Lautsprecher mit einer spezifisch ausgereiften Soundkulisse für klaren und detailreichen Klang ohne Verzerrung. Das 5Hv3 Headset erweitert die begehrten Funktionen der früheren Version unter anderem um ein neues Mikrofon, das dank des SteelSeries System eingefahren werden kann. Ab 79,99 Euro ist das Headset zu haben.

SteelSeries H

SteelSeries H

Entwickelt für Gamer, die zum ersten Mal ein SteelSeries Headset erleben möchten – ohne Ihr Budget zu sprengen. Das 3Hv2 steht für die wichtigsten Funktionen, die ein SteelSeries Headset ausmachen: Nutzen, Komfort und Performance. Das neue 3Hv2 kommt in einem kompakten, faltbaren Design und ist somit ideal aufzubewahren oder auf Reisen mitzunehmen. Mit dabei: Ein Adapter für die Verwendung mit PC, Mac, Tablets und Smartphones. Im Gegensatz zu anderen Headsets in dieser Preisklasse, sorgt das 3Hv2 mit seinen leistungsstarken Lautsprechern für ein unglaubliches Klangerlebnis. Ausgestattet mit extra gefüllten Ohrpolstern, einem einfahrbaren Mikrofon und In-Line-Audio-Bedienelementen am weichen Kabel, wird das 3Hv2 zum Premium-Headset. Der Preis liegt bei 39,99 Euro.

Die SteelSeries Headsets3Hv2 und 5Hv3 werden im Sommer 2013 auf den Markt kommen, das 9H mit Dolby Technologie wird für Q3 erwartet.

Quelle: SteelSeries PR – 05.06.2013, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.