NEWS / SteelSeries stellt Rival Gaming-Maus vor
23.10.2013 20:00 Uhr    0 Kommentare

SteelSeries stellt heute die Rival Gaming-Maus vor. Die Rival verfügt zum einen über einen weiterentwickelten optischen Sensor, der höchste Präzision bietet und zum anderen über neue SteelSeries Switches, die sich durch Schnelligkeit, Beständigkeit und Strapazierfähigkeit auszeichnen und eine Lebensdauer von über 30 Millionen Klicks bieten. Das für Rechtshänder optimierte ergonomische Design mit einer Anti-Schweiß-Beschichtung und seitlichen Griffflächen aus Gummi, sorgt für optimale Beschaffenheit und Komfort. Darüber hinaus bietet die Rival mehrere Individualisierungs-Möglichkeiten, angefangen bei diversen Einstellungsoptionen der Beleuchtung bis hin zu ExactTech-Einstellungen, die mit der neuen SteelSeries Engine 3 Software angepasst werden können.

SteelSeries Rival Gaming-Maus

SteelSeries Rival Gaming-Maus

Nutzer werden Genauigkeit und Konfigurierbarkeit jedes einzelnen Details der Rival Hardware zu schätzen wissen. Vor allem die Auflösungseinstellung, die in nur einer Millisekunde bis zu 6500 CPI erreicht und damit eine Zeitverzögerung nahe Null garantiert. Der Sensor hat eine Tracking-Geschwindigkeit von bis zu 200 Zoll pro Sekunde bei 50g Beschleunigung. Die Rival Maus bringt Nutzern ein neues ergonomisches Rechtshänder-Profil, das an die Ikari erinnert. Das Motiv hinter der SteelSeries Rival vereint eine einzigartige Form des Komforts, eingepasste Gummigriffe und eine gummierte Anti-Schweiß-Beschichtung. Die sechs programmierbaren Tasten der Rival sind ergonomisch angeordnetet und dabei schnell zu lokalisieren.

SteelSeries Rival Gaming-Maus

SteelSeries Rival Gaming-Maus

Zusätzlich lässt sich ein Profil direkt auf der Maus speichern, während die SteelSeries Engine 3 eine unbegrenzte Anzahl an Profilen auf dem Computer hinterlegen kann. Die Software bietet dem Anwender die Möglichkeit, die Einstellungen von erweiterten Makros, der Empfindlichkeit und sogar Funktionen wie Cross-Device-Makros und SteelSeries ExactTech optisch anzupassen. Die Rival geht in Sachen Individualierung in Form eines 3D-Gummi Namensschilds auf der Rückseite der Maus sogar noch einen Schritt weiter: Die Maus kommt mit einem austauschbaren „SteelSeries” und „Rival” Logo. Zudem arbeitet SteelSeries auch an einer Kooperation mit einer 3D-Druckerei, damit Rival Besitzer ihre eigenen maßgeschneiderten Namensschilder gestalten können.

Eine Vorbestellung der SteelSeries Rival Gaming-Maus ist zu einem UVP von 59,99 EUR ab sofort möglich.

Quelle: SteelSeries PR – 23.10.2013, Autor: Patrick von Brunn
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX

Mit dem NUC 9 Extreme Kit bietet Intel sein derzeit schnellstes NUC-System an. Wir haben uns im Praxistest die schnellste Modellvariante NUC9i9QNX mit flottem Core-i9-Prozessor und GeForce-RTX-Grafik angesehen.

PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.