NEWS / Verbesserte Version des XFX Triple Monitor Stand erhältlich
26.09.2013 19:45 Uhr    0 Kommentare

Fast alle modernen Grafikkarten unterstützen die Signalausgabe auf zwei oder sogar mehr Monitoren. Das ist äußerst praktisch und hilfreich, egal ob bei der Arbeit, privater Nutzung oder dem Zocken von Spielen. Doch nicht jeder Schreibtisch ist ausreichend dimensioniert, um als Hightech-Zentrale mit mehreren Displays im richtigen Blickwinkel ausgestattet werden zu können.

Für einen ordentlichen Multimedia-Schreibtisch und eine Menge Komfort sorgt der XFX Triple Monitor Stand in der neuesten Version. Drei 17-24" oder zwei größere Displays bis zu 27" können zeitgleich und sauber ausgerichtet verwendet werden. Entsprechend zeichnet sich die moderne Halterung selbstverständlich als AMD Eyefinity ready aus, womit Gamer und Poweruser gleichermaßen von mehreren Perspektiven und extrem viel Desktop-Platz profitieren. Sämtliche Kabel werden durch das integrierte Kabelmanagement ordentlich auf der Rückseite entlang geführt. USB und Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrophon sind dem Besitzer zugewandt, womit Ärger über zu kurze Leitungen der Vergangenheit angehört.

XFX Triple Monitor Stand

XFX Triple Monitor Stand

Key Facts und Verbesserungen des XFX Triple Display Monitor Stand

  • Komfortable Halterung für 3 Monitore von 17" (431,8 mm) bis 24" (609,6 mm) oder zwei Monitore von 17 bis 27" (685,8 mm) und bis zu 34 kg Gewicht.
  • Abmessungen Basis 662,1 mm x 469,8 mm x 127,9 mm / gesamt 1205,6 mm x 469,8 mm x 426,5 mm bei 10,4 kg Gewicht.
  • Massive und trotzdem formschöne Konstruktion aus ABS, Stahl und Aluminium.
  • Integriertes Kabelmanagement samt 2-Port USB Hub und Anschlüssen für Kopfhörer und Mikrophon im Standfuß, alle Kabel werden mitgeliefert.
  • Besonders leichter Aufbau und verbessertes Handling dank Snap-in Mechanismus und mehr Grip der Pivot-Halterungen.

Aufbau und Ausrichtung der einzelnen Displays sind dank der durchdachten Adapter kinderleicht und ohne eigenes Werkzeug durchführbar. Mit dem XFX Triple Monitor Stand lässt sich jedes einzelne der Anzeigegeräte im Pivot-Betrieb nutzen und dabei individuell drehen, neigen und verschieben. Alle Monitore sind somit ideal und wunschgemäß auf das Blickfeld des Anwenders ausrichtbar. Der XFX Triple Monitor Stand ist ab Anfang September zu einem UVP von 349 Euro erhältlich.

Quelle: XFX PR – 25.09.2013, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.