NEWS / Flexibel: ASUS stellt Transformer Book Flip vor
31.07.2014 12:30 Uhr    0 Kommentare

Mit dem Transformer Book Flip präsentiert ASUS eine neue Notebook-Serie mit Windows 8.1, die Innovation und Eleganz zu einem erschwinglichen Preis vereint. Das Besondere: Das Touch-Display des Notebooks kann auf jeden Neigungswinkel zwischen 0 und 360 Grad eingestellt werden. Nutzer können das Device mit nur einer Bewegung ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Die stufenlosen Drehscharniere ermöglichen eine akkurate Einstellung des Displaywinkels und sorgen neben einer mühelosen Anpassung dafür, dass der Bildschirm genau dort bleibt, wo der Benutzer ihn haben möchte. Wird das Transformer Book Flip in einem Nicht-Notebook-Modus genutzt, sind Tastatur und Touchpad automatisch gesperrt, um eine ungewollte Eingabe zu verhindern.

Das Transformer Book Flip ist derzeit in drei verschiedenen Varianten erhältlich: als ASUS TP300 mit einer Displaygröße von 33,7 cm (13,3 Zoll) oder als TP500 mit einem 39,6 cm Display (15,6 Zoll), wobei beide Geräteversionen kein optisches Laufwerk besitzen. Ergänzend bietet das Transformer Book Flip TP550 ein 15 Zoll Display sowie ein Super-Multi-DVD-Laufwerk. Die Display-Auflösung bei allen drei Serienarten liegt je nach Gerätetyp bei Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) oder 1.366 x 768 Pixel. Dank verkleinerter Aktoren ist das Touch-Display besonders genau und reaktionsschnell bei der Eingabe und die ASUS Splendid Technologie sichert eine extra kräftige Farbwiedergabe.

ASUS Transformer Book Flip

ASUS Transformer Book Flip

Für entsprechende Leistung sorgen beim TP300, TP500 und TP550 je nach Ausstattungsvariante ein Intel Core i3, i5 oder i7 Prozessor sowie 8 GB Arbeitsspeicher. Als Grafikkarte kommt eine GeForce GT820M beziehungsweise GT840M oder Intel HD 4400 zum Einsatz. Zur Speicherung von Fotos, Videos, wichtigen Dateien und Programmen stehen beim TP300 128 GB SSD-Speicher zur Verfügung; das TP550 bietet 500 GB HDD-Speicher. Das TP500 setzt auf eine 1.000 GB beziehungsweise 1.500 GB HDD in Verbindung mit 24 GB SSD Cache. Zu allen Geräteversionen liefert ASUS mit dem WebStorage zusätzlichen Online-Speicherplatz.

Nicht nur die Dateneingabe, auch die Sound-Wiedergabe zeichnet das Transformer Book Flip aus: Die exklusive ASUS SonicMaster-Technologie und Resonanzkammern größer als bei herkömmlichen Notebooks verleihen dem Flip einen herausragenden Klang.

Das ASUS Transformer Book Flip ist ab August 2014 in Deutschland im Handel verfügbar. Die Preise liegen je nach Ausstattung und Modell zwischen 649 und 999 Euro.

Quelle: 31.07.2014, Autor: Patrick von Brunn
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.