NEWS / ASUS PB287Q: 4K-Vergnügen für Büro und Gaming
25.06.2014 13:00 Uhr    0 Kommentare

ASUS präsentiert mit dem PB287Q den zweiten Monitor mit 4K-Auflösung aus seinem Portfolio, nachdem das zuvor vorgestellte Modell ASUS PQ321QE die Ära der büroalltagstauglichen Ultra HD-Displays einläutete. Das Besondere am neuen 28-Zoll Modell (71,12 cm Bildschirmdiagonale) aus der ASUS Professional Business-Serie (PB-Serie) ist die sehr schnelle Reaktionszeit von einer Millisekunde gepaart mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz. Das macht den ASUS PB287Q mit einem TN-Panel im 16:9 Seitenverhältnis auch außerhalb der betrieblichen Geschäftszeiten zu einem gern gesehen Tischgast, etwa bei Spielern oder beim Betrachten von 4K-Videos.

Wenn es auf die Auflösung und Detailgenauigkeit ankommt, bietet der PB287Q mit seinen 3.840 x 2.160 Pixeln (157 Pixel pro Zoll) beste Voraussetzungen für die tägliche Büroarbeit mit Grafiken, Bildern oder detailintensiven Dokumenten. Gleichzeitig kann das Gerät dank einer Bild-in-Bild- sowie Bild-an-Bild-Funktion und seiner 28 Zoll großen Bildschirmoberfläche platzsparend und kosteneffizient Mehrschirmlösungen am Arbeitsplatz ersetzen. Beste Sicht auf alle Inhalte garantieren die Helligkeit von 300 cd/m² sowie eine Reihe von Zusatzfunktionen, mit denen ASUS dem Anwender noch mehr Flexibilität bei der idealen Bildschirmeinstellung bietet. Dazu gehören die ASUS VividPixel-Technologie für ein detailgetreues Sehvergnügen sowie die ASUS SplendidPlus-Technologie, die je nach angezeigtem Inhalt verschiedene Bildeinstellungen ermöglicht und mit Reading und Darkroom zwei neue Modi beinhaltet.

ASUS PB287Q

ASUS PB287Q

Damit mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets am Arbeitsplatz nicht plötzlich für Augenkneifen sorgen, sobald der Anwender vom großen Monitor für das Lesen einer Nachricht auf das kleinere Display blickt, lassen sie sich über die HDMI/MHL-Schnittstelle schnell und einfach verbinden und ihre Inhalte in einem zweiten Fenster im Großformat darstellen. Auf diese Weise können auch Bilder oder Videos direkt auf den Monitor transferiert und bearbeitet werden. Über einen zweiten HDMI-Anschluss lassen sich optional weitere Geräte wie ein Blu-ray-Player oder eine Spielekonsole direkt an das Display anschließen. Beide HDMI-Anschlüsse können außerdem als Alternative zu dem ebenfalls integrierten DisplayPort-Anschluss dienen, um 4K-Inhalte mit 60 Hz Bildwiederholfrequenz darstellen zu können.

ASUS PB287Q

ASUS PB287Q

Für die richtige Arbeitsposition lässt sich der ASUS PB287Q in der Höhe verstellen und ist zudem neig- und schwenkbar. Die weniger stillen Genießer werden sich außerdem über die integrierten 2 Watt-Stereolautsprecher freuen, die Spielen oder Videoclips entsprechenden akustischen Nachdruck verleihen.

Der empfohlene Verkaufspreis für den ab sofort verfügbaren ASUS PB287Q beträgt 699 Euro.

Quelle: ASUS PR – 25.06.2014, Autor: Patrick von Brunn
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.