NEWS / AL13SX: Toshiba mit neuen Enterprise-Performance-HDDs
08.03.2014 06:00 Uhr    0 Kommentare

Toshiba bringt eine neue Festplatten-Reihe auf den Markt, die gezielt für geschäftskritische IT-Anwendungen entwickelt wurde. Die Laufwerke der neuen AL13SX-Serie mit 6-Gbit/s-SAS-Schnittstelle und einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 15.000 UPM kombinieren hohe Performance mit Speicherkapazitäten bis zu 600 GB und einem platzsparenden 2,5-Zoll-Format (6,4 cm). Darüber hinaus weist die neue Reihe die höchste Flächendichte auf, die auf Festplatten mit 15.000 UPM und 2,5 Zoll derzeit verfügbar ist. Im Vergleich zur Vorgängergeneration AL12SX mit 300 GB wird die maximale Speicherkapazität dadurch um 100 Prozent vergrößert. Außerdem bieten die neuen HDDs eine niedrigere Latenz, eine höhere Performance und eine bessere Energieeffizienz als ältere Modelle mit 3,5 Zoll, 15.000 UPM und 600 GB.

Verfügbar sind die neuen Festplatten mit Sektorgrößen von 512 n (512 Byte nativ), 512 e (512 Byte emuliert) und 4 KByte. Die Modelle mit großen Sektoren (512 e und 4 KByte) erreichen Datentransferraten von bis zu 243 MiB/s und sind damit um 27 Prozent schneller als die HDDs der Vorgängergeneration. Die 512-n-Modelle steigern die Datentransferrate um 19 Prozent und erreichen 228 MiB/s. Optimale Leistung und hohe Kompatibilität für die neuesten Anwendungen und IT-Umgebungen bringen die 4-KByte-Festplatten der neuen Serie mit. Die 512-n- und 512-k-Modelle bieten Unterstützung für Legacy-Anwendungen und Betriebsumgebungen, die eine Sektorengröße von 512 Byte benötigen. Sowohl die 512-e- als auch die 4-KByte-Modelle sind mit "Persistent Write Cache"-Technologie ausgestattet, die die Applikationsperformance verbessert und die Daten im Falle eines unerwarteten Spannungsverlusts schützt.

AL13SX

AL13SX

Die AL13SX-Serie mit 6-Gbit/s-SAS-2.0-Schnittstelle ist auch als Modell mit Selbstverschlüsselung und der kryptografischen Datenlöschfunktion "Sanitize Instant Erase" (SIE) verfügbar. Im Gegensatz zu herkömmlicher Festplattenlöschung, bei der die Daten überschrieben werden, erneuert die SIE-Technologie einfach den Kodierungsschlüssel und macht damit sämtliche gespeicherten Daten ungültig. Selbstverschlüsselnde Festplatten lassen sich so schnell und gründlich löschen.

Quelle: Toshiba PR – 04.03.2014, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.