NEWS / MSI stellt neues Top-Modell R9 290X LIGHTNING vor
05.03.2014 23:30 Uhr    0 Kommentare

Die LIGHTNING-Grafikkarten von MSI stehen seit jeher für extremes Overclocking und daher auch rekordverdächtige Leistung. Mit der MSI R9 290X LIGHTNING wurde das Konzept aus optimierter Spannungsversorgung und Military Class Komponenten (CopperMOS, Dark Caps, SFCs, Hi-C Caps) jetzt nochmals weiterentwickelt.

Die Spannungsversorgung des neuen Spitzenmodells ist auf extreme Leistung ausgelegt: Mit zwei 8-Pin-PCI-Express-Anschlüssen und einem zusätzlichen 6-Pin-Anschluss ist das Power-Design auf bis zu 450W konzipiert. Die MSI R9 290X LIGHTNING verfügt über 12 Spannungswandlern für die GPU und ist damit für extremes Übertakten gerüstet. Um das volle Potenzial der Karte nutzbar zu machen, verfügt die R9 290X LIGHTNING über eine separate Spannungszuführung für GPU und Speicher. Auf der Jagd nach neuen Übertaktungsrekorden kann via Dual-BIOS außerdem in einen speziellen LN2-Modus umgeschaltet werden. Dieser setzt alle herkömmlichen Temperatur- und Powerlimits außer Kraft.

R9 290X LIGHTNING

R9 290X LIGHTNING

Das Thermaldesign der MSI R9 290X LIGHTNING nutzt die MSI "Triple Force"-Architektur. Diese bietet unter anderem LEDs mit Lastlevel-Anzeige, eine äußerst präzise PureDigital PWM-Reglertechnik und TriFrozr-Kühlung. Die drei TriFrozr-Lüfter mit Propeller-Blade-Technik sind einzeln ansteuerbar, so dass sich die Drehzahlen für die Bereiche GPU, PWM-Controller und Stromversorgung individuell regulieren lassen. Zusätzlich unterstützt wird die Luftkühlung durch Superpipes, einen Passivkühlkörper und eine Backplate, die auch als Durchbiegungsschutz dient. Für die LN2-Kühlung liegt der MSI R9 2980X LIGHTING außerdem ein zusätzlicher MOSFET Heatsink bei.

R9 290X LIGHTNING

R9 290X LIGHTNING

Neben einer robust ausgelegten Leistungselektronik überzeugt die MSI R9 290X LIGHTNING auch mit durchdachten Overclocking-Funktionen wie Triple-Overvoltage. Dabei können die Spannungen für GPU, Speicher und PLL-Stromversorgung unabhängig voneinander konfiguriert werden. MSIs Afterburner dient dabei wie immer als Software-Basis. Leicht zugängliche V-Check-Messpunkte auf dem Grafikkarten-Board erlauben zudem eine direkte Spannungsmessung. Die MSI R9 290X LIGHTNING ist ab sofort verfügbar, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 599 Euro.

Quelle: MSI PR – 05.03.2014, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3070 Ti X3 OC

INNO3D ist für extravagante Grafikkarten bekannt und so ist auch die RTX 3070 Ti X3 OC ein Custom Design mit Overclocking ab Werk, aber ohne LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Test des Boliden.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.