NEWS / MSI präsentiert Nightblade-PCs der nächsten Generation
18.11.2015 12:30 Uhr    0 Kommentare

Die PCs der MSI-Nightblade-Serie sind auf volle Spieleleistung im platzsparenden und schicken Formfaktor ausgelegt. Beim neuen Nightblade MI2 im 10-Liter-Gehäuse und dem Nightblade X2B mit 16 Litern integriert MSI jetzt die Core Prozessoren der sechsten Generation. Der Intel Core i7‑6700 oder Core i5‑6400 bringen im Zusammenspiel mit schnellem DDR4-Speicher bis zu 20 Prozent höhere Performance gegenüber der Vorgängergeneration, so MSI in seiner PR-Meldung. Passend dazu liefern je nach Konfiguration eine MSI GeForce GTX 970 oder GTX 960 Gaming-Grafikkarte die notwendige Grafikleistung, um die neuesten Spiele erleben zu können. Windows 10 Home mit DirectX‑12-Unterstützung ist die entsprechende Betriebssystem-Plattform für alle aktuellen und kommenden Top-Games.

Besonderes Augenmerk hat MSI auf die Ergonomie der kompakten Gaming-Maschinen gelegt. Die meisten Mini-PCs von der Stange haben hier Nachteile. Erst mit ausgeklügelten Gehäuse- und Kühlkonzepten haben es die MSI-Entwickler bei den Nightblade-PCs möglich gemacht, trotz der kompakten Bauweise einen leisen Betrieb und niedrige Betriebstemperaturen zu realisieren. Die Silent-Storm-Kühlung des Nightblade MI2 arbeitet beispielsweise mit Heatpipe-Technik und getrennten Luftwegen für die Grafikkarte und Systemkomponenten; die Abwärme der starken PC-Komponenten wird damit wirksam und leise aus dem PC heraus transportiert. Auch die einfach Aufrüstbarkeit der Systeme wurde beim Design besonders beachtet: Die Gehäuse lassen sich leicht öffnen und einfach zugängliche Festplatten-Slots mit praktischen Halterahmen machen das Aufrüsten der Massenspeicher einfach.

Nightblade-PCs der nächsten Generation

Nightblade-PCs der nächsten Generation

Soll die Grafikkarte einmal aufgerüstet werden, nehmen die Nightblade-PCs Standardkarten in voller Baugröße auf. Der M.2-Combo-Steckplatz für SSDs bietet sowohl SATA- wie PCI-Express-3.0-Technik und ermöglicht damit ein späteres Aufrüsten mit schnellen PCI-Express-Modulen, wenn diese preislich attraktiver werden. Hochwertige elektronische Bauteile nach Military-Class-4-Standard stehen für lange Lebensdauer und stabilen Betrieb. Über die MSI Gaming-Center-App sind Systemeinstellungen und Tools schnell zugänglich. Nahimic Audio Enhancer und die MSI-Audio-Boost-Technik stehen für exzellenten Sound. Über die steuerbare "Mystic Light" RGB-LED-Gehäusebeleuchtung kann der Anwender seinem Nightblade-PC einen individuellen Look geben.

Der Nightblade MI2 und Nightblade X2B sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort als Komplettsystem verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer liegt beim Nightblade MI2 je nach Konfiguration bei 1.099 bis 1.499 Euro. Der Nightblade X2B ist ausstattungsabhängig für 1.399 oder 1.699 Euro erhältlich. Inklusive sind zwei Jahren Herstellergarantie inklusive Pick-up-&-Return-Service.

Quelle: MSI PR – 17.11.2015, Autor: Patrick von Brunn
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.