NEWS / 3D V-NAND: Samsung stellt neue Server-SSDs vor
23.10.2015 09:15 Uhr    0 Kommentare

Um die Performance und Zuverlässigkeit der modernen Storage-Architektur mit Cloud und Big Data zu fördern, stellt Samsung die Server SSD-Modelle SM863 und PM863 für den Einsatz in Rechenzentren vor. Mit den beiden Server SSDs SM863 und PM863 erweitert Samsung sein Portfolio an Storage-Devices für den Einsatz in Server- und Datacenter-Umgebungen. Beide SSD-Serien bieten hohe Übertragungsraten und ermöglichen so eine hohe Leistung an der SATA3-Schnittstelle.

Die SSD SM863 eignet sich besonders für dynamische Speichervorgänge mit großen Datenvolumen. So beträgt die zufällige Leseleistung der SSD SM863 bis zu 97.000 IOPS, die Schreibgeschwindigkeit bis zu 29.000 IOPS. Bei der sequenziellen Leseleistung werden bis zu 520 Megabyte pro Sekunde (MB/s) erreicht, die Schreibleistung überzeugt mit 485 MB/s. Hierdurch bietet die SSD SM863 ausreichend Leistung selbst für den Einsatz in datenintensiven Serverapplikationen, beispielsweise im Cloud Computing oder Big Data. Mit einem Energieverbrauch von nur 2,4W im Lesebetrieb und 1,3W im Leerlauf bei dem 1,92 TB Modell leistet die SSD SM863 ihren Beitrag zum „grünen Rechenzentrum“. Mit 12.320 TB Total Bytes Written (TBW) beim 1,92 TB Modell beträgt diese etwa das Zehnfache gegenüber herkömmlichen Samsung SSDs. Mit der von Samsung integrierten SED-Technologie werden die Daten direkt auf der SSD und ohne Leistungseinbußen mit AES 256-Bit verschlüsselt. Die SSD ist in den Kapazitätsstufen 120 GB, 240 GB, 480 GB, 960 GB und 1,92 TB erhältlich.

3D V-NAND

3D V-NAND

Die SSD PM863 wurde speziell für leseintensive Anwendungen konzipiert: Mit ihrer zufälligen Leseleistung von 99.000 IOPS gegenüber 18.000 IOPS im Schreibbetrieb eignet sie sich besonders für Applikationen, in denen signifikant mehr Daten abgefragt als verändert werden. Im sequenziellen Lesebetrieb erreicht die SSD 540 MB/s bei einer sequenziellen Schreibleistung von 475 MB/s bei dem 1.92TB Modell. Die SSD PM863 ist in den Größen 120 GB, 240 GB, 480 GB, 960 GB, 1,92 TB und 3,84 TB erhältlich. Auch die SSD PM863 verfügt darüber hinaus über die native Verschlüsselung mit AES 256-Bit. Im Lesemodus verbraucht die SSD 3,0W, im Leerlauf erreicht sie einen Verbrauch von 1,3W.

Quelle: Samsung PR – 22.10.2015, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.