NEWS / Nvidia SHIELD Android TV kommt nach Europa
02.10.2015 09:30 Uhr    0 Kommentare

Nvidias erstes Wohnzimmer-Unterhaltungs-Gerät – die SHIELD Android TV box – ist seit gestern bei ausgewählten Händlern in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Skandinavien sowie über den SHIELD store erhältlich. SHIELD ist bis zu 34 mal schneller als andere bekannte Medien-Streamer und bietet mehr Funktionen, so der Hersteller in seiner PR-Meldung. Diese hohe Leistung garantiert u.a. eine direkt ansprechende und animierte Benutzeroberfläche. SHIELD ist die einzige Smart-TV-Konsole, die Ultra-HD-4K-Inhalte flüssig bei 60 Bildern pro Sekunde streamt. Außerdem bietet sie die komplette Bandbreite der Gaming-Unterhaltung auf dem Fernseher – inklusive dem neuen On-Demand-Cloud-Gaming-Dienst GeForce NOW.

GeForce NOW ist ein Streaming-Dienst für Games – wie ein Netflix für Spiele. Er bietet Streamen von mehr als 50 populären PC-Spielen, inklusive der Batman- und Lego-Serien. Neue AAA-Blockbuster-Spiele wie The Witcher 3, Saints Row: Gat out of Hell und Resident Evil: Revelations 2 sind ebenfalls im Online-Game-Store erhältlich und können sofort gespielt werden. GeForce-NOW-Nutzer verbinden sich innerhalb von 30 Sekunden mit leistungsstarken Cloud-Gaming-Supercomputern in Zentral- und Nordeuropa, wählen ein Spiel aus und spielen sofort in einer Auflösung von bis zu 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde. GeForce NOW ist auf SHIELD-Geräten kostenlos in den ersten drei Monaten. Anschließend kostet es 9,99 Euro pro Monat.

SHIELD

SHIELD

SHIELD wird von dem mobilen Prozessor Tegra X1 angetrieben – ausgestattet mit einer Nvidia-GPU mit 256 Kernen und einer 64-Bit-CPU. Es handelt sich um das erste Gerät seiner Klasse, das die neue Generation von Ultra-High-Definition-4K-Displays unterstützt.

SHIELD (16 GB) ist für 199,99 Euro erhältlich, SHIELD Pro (500 GB) kostet 299,99 Euro. Der Preis der SHIELD-Fernbedienung beträgt 54,99 Euro, den „Stand“-Standfuß gibt es für 34,99 Euro. Ein Zusätzlicher SHIELD Gamepad Controller kostet 59,99 Euro. SHIELD ist bei ausgewählten Partnern inklusive Alternate, Cyberport und Amazon sowie bei MediaMarkt und Saturn erhältlich.

Quelle: Nvidia PR – 01.10.2015, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.