NEWS / Plextor präsentiert M7V-SSD-Familie mit TLC-NAND-Flash
11.04.2016 09:15 Uhr    0 Kommentare

Plextor präsentiert seine neuen M7V SSD Laufwerke mit hoher Lebensdauer. Die M7V Serie ist die erste Baureihe bei welcher Plextor TLC-NAND-Flash Chips verbaut. Durch den Einsatz von hochwertigen Bauteilen kombiniert mit einer exklusiven Firmware werden bis zu 2000 P/E-Zyklen erreicht. Die neuen Plextor SSD Laufwerke arbeiten mit der neuesten Generation des Marvell-Controllers, hergestellt für TLC-Produkte im Zusammenspiel mit Toshibas 15 nm TLC-NAND-Flash Speicherbausteinen.

Mit der 512 GB Kapazität Version als Beispiel, hat die M7V-SSD ein TBW von 320 TB. Die M7V Serie nutzt die exklusive Plex Nitro-Technologie, diese ermöglicht den Anwender die volle SSD Speicherkapazität zu verwenden, ohne Speicherbereiche für andere Aufgaben zu benutzen. Damit bleiben zum Beispiel bei einer Plextor 128 GB SSD volle 128 GB Speicherkapazität übrig. Die von Plextor selbst entwickelte und nochmals verbesserte PlexTurbo Software wird zudem unterstützt. PlexTurbo ist eine intelligente Caching-Lösung, die Schnittstellen-Engpässe effizient umgeht und somit die Hardware-Leistung enorm steigert. Die M7V erreicht damit eine sequentielle Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 560/530 MB/s sowie zufällige Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 98K/84K IOPS.

Neben der PlexTurbo Software, verwendet die neue Plextor M7V Serie auch zwei weitere zusätzliche Softwarepakete, Plex Compressor & Plex Vault - Plex Compressor kann Dateien komprimieren. PlexVault bietet bequem durch Antippen auf ein paar Hotkeys ein Höchstmaß an Privatsphäre und Sicherheit der Daten an, für welche ein exklusiver Bereich für vertrauliche Dateien eingerichtet wird.

Die Plextor M7V SSD-Laufwerkserie sind ab April 2016 verfügbar und werden in zwei Versionen geliefert. Als 2.5 Zoll (PX-M7VC) und M.2 2280 (PX-M7VG) Version, jeweils mit Kapazitäten von 128, 256 und 512 GB. Die Preise der SSDs werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Quelle: Plextor PR – 06.04.2016, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #Prozessor   #Razer   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.