NEWS / ASUS stellt zwei neue High-End-WLAN-Router vor
15.01.2016 12:15 Uhr    0 Kommentare

Ab sofort ist das neue Router-Lineup von ASUS erhältlich. Dazu gehören die beiden neuen Topmodell RT-AC88U und RT-AC5300 mit hohen Übertragungsraten dank NitroQAM-Unterstützung sowie einzigartigen Gaming-Features. Wer daheim eine schnelle LTE-Verbindung nutzen möchte, bekommt ebenfalls die passenden WLAN-Router von ASUS: Beide Neuheiten bieten hohe WLAN-Übertragungsraten und eignen sich für LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbps (4G-AC55U) respektive 100 Mbps (4G-N12).

Der neue High-End-Router RT-AC88U bietet mit seinem 4x4-Antennen-Design und der Beamforming-Technologie beste WLAN-Reichweite. Dank der NitroQAM-Technik wird die Übertragungsrate im 5-GHz-Band auf bis zu 2.167 Mbps gesteigert; im 2,4-GHz-Band, das der RT-AC88U dank Dual-Band-Unterstützung gleichzeitig aufbaut, sind es 1.000 Mbps. Die MU-MIMO-Technologie sorgt dabei in Kombination mit entsprechenden Endgeräten für eine bis zu vierfache WLAN-Leistung. So liefert der RT-AC88U Übertragungsraten, die sonst nur mit einer Kabelverbindung möglich waren und eignet sich daher für verzögerungsfreies Online-Gaming sowie (4K-)Videostreaming bei gleichzeitig hohen Downloadraten. Der Dual-Core-Prozessor mit 1,4 GHz im RT-AC88U sorgt dafür, dass selbst mehrere leistungsfordernde Aufgaben gleichzeitig ausgeführt werden. Auch für private LAN-Partys eignet sich der RT-AC88U. Da er gleich über acht Gigabit-LAN-Ports verfügt, können doppelt so viele PCs oder Notebooks per Kabel angeschlossen werden, als bei üblichen Routern.

RT-AC88U

RT-AC88U

Zwei besondere Highlights der neuen Gaming-Router: Dank Adaptive QoS (Quality of Service) werden die Datenpakete von Spielen beispielsweise gegenüber Downloads bevorzugt. Außerdem ist WTFast gratis enthalten. WTFast sorgt dafür, dass Gaming-Pakete stets über die schnellstmögliche Route zum Ziel geleitet werden. Das funktioniert nicht nur an Windows-PCs, sondern auch mit Linux, MacOS, iPhone/iPad sowie Spielekonsolen und kann den Gaming-Ping teils dramatisch verbessern. Normalerweise kostet eine ein-Jahres-Lizenz von WTFast 59,90 US-Dollar, bei RT-AC88U und RT-AC5300 wird sie hingegen gratis mitgeliefert.

Wie der RT-AC88U bietet auch der ebenfalls neue RT-AC5300 WTFast sowie Adaptive QoS und eignet sich damit für Gamer. Dank NitroQAM-Technik erreicht der RT-AC5300 die gleichen Übertragungsraten wie der RT-AC88U, er verfügt jedoch über zwei 5-GHz-WLAN-Module sowie einen 2,4-GHz-WLAN-Chip (2x 5 GHz: jeweils 2.167 Mbps; 1x 2,4 GHz: 1.000 Mbps). Damit ist der RT-AC5300 die beste Wahl für Familien oder WGs, in denen besonders viele Geräte gleichzeitig eine möglichst schnelle WLAN-Verbindung für Gaming, (4k-)Video-Streaming und Downloads benötigen. Dank ASUS Tri-Band Smart Connect wählt der Highend-Router automatisch das schnellste der drei verfügbaren Frequenzbänder für jedes Gerät aus, basierend auf der Geschwindigkeit sowie der Signalstärke des Gerätes und abhängig davon, wie ausgelastet das Frequenzband bereits ist.

RT-AC5300

RT-AC5300

Mit der neuen ASUS Router App lassen sich RT-AC88U und RT-AC5300 zudem komfortabel per Smartphone oder Tablet installieren und verwalten. Auch die dreifache Absicherung des gesamten Netzwerks per ASUS AiProtection und Trend Micro sowie die nützliche Kindersicherung sind einfach per App steuerbar. Beide Gaming-Router sind ab sofort erhältlich; der RT-AC88U kostet 399,95 Euro, beim RT-AC5300 sind es 499,95 Euro.

Quelle: ASUS PR – 14.01.2016, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.