NEWS / Mechanische TKL-Tastatur mit Makro-Tasten und Beleuchtung
04.10.2017 18:30 Uhr    0 Kommentare

Sharkoon erweitert das Angebot innerhalb der SKILLER-Serie und stellt eine neue Tastatur mit mechanischen Schaltern aus dem Hause Kailh vor:

Die Sharkoon SKILLER MECH SGK2 ist eine robuste Tastatur im 2-Block-Layout mit mechanischer 2-Block-Tastatur, weißer LED-Beleuchtung, fünf Makro-Tasten inklusive On-The-Fly-Makroaufnahme, N-Key-Rollover und Anti-Ghosting-Keys. Auf einen Nummernblock wurde bewusst verzichtet, um mehr Platz auf dem Gamer-Tisch zu bieten. Demzufolge eignet sich die SGK2 insbesondere für den anspruchsvollen Einsatz, beispielsweise im eSport.

SKILLER MECH typisch verfügt auch die SGK2 über eine verstärkte Oberfläche aus Metall, welche die Stabilität und Verwindungsfestigkeit fördern und zudem, mittels der ausklappbaren, gummierten Standfüße auf der Unterseite des Keyboards, eine rutschfeste Positionierung auf dem Tisch ermöglichen soll. Wie bei allen mechanischen Tastaturen des Herstellers wurde bei der SKILLER MECH SGK2 wieder auf die bewährten Schalter der Firma Kailh, dem asiatischen Spezialisten für Mikroschalter gesetzt.

Kunden haben die klassische Wahl zwischen blauen, braunen und roten Schaltern. Bekanntermaßen geben die taktilen blauen Schalter ein akustisches und spürbares Feedback. Wer auf das Klickgeräusch verzichten möchte, kann die ebenfalls taktilen braunen Schalter in Betracht ziehen, welche über einen spürbaren Umschaltpunkt verfügen, aber kein akustisches Feedback geben. Die roten Schalter bieten einen nicht spürbaren Umschalt- und Klickpunkt. Einheitlich ist die Betätigungskraft aller Schaltervarianten, die mit 50 Gramm angegeben wird, der Weg bis zum Schaltpunkt von jeweils mit 1,9 Millimetern. Die Lebenserwartung der verbauten mechanischen Schalter liegt laut Herstellerangaben bei mindestens 50 Millionen Anschlägen.

Neben N-Key-Rollover, Anti-Ghosting-Keys, Gaming-Modus und Funktionstasten mit voreingestellten Multimedia-Aktionen bietet das Gaming-Keyboard zudem eine On-The-Fly-Makroaufnahme. So können Makros ganz ohne Software mit wenigen Handgriffen mittels einer Record-Taste aufgezeichnet werden. Über fünf zusätzliche Makrotasten an der linken Seite können die aufgezeichneten Makros dann einfach abgerufen werden. Erneut setzt Sharkoon, wie auch schon bei der in 2016 auf den Markt gekommenen SKILLER MECH SGK1, auf eine weiße LED-Beleuchtung mit jeweils einer LED pro Taste respektive Schalter. Die Beleuchtung lässt sich in drei Helligkeitsstufen anpassen, bietet ferner einen pulsierenden Modus und kann auch vollständig abgeschaltet werden. Anschluss findet die Sharkoon SKILLER MECH SGK2 mittels eines textilummantelten USB-Kabels mit goldbeschichtetem Stecker.

Erhältlich ist die Sharkoon SKILLER MECH SGK2 mit entweder blauen, braunen oder roten mechanischen Schaltern ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 44,99 Euro im autorisierten Fachhandel.

Quelle: SHARKOON Technologies GmbH, Autor: Bülent Dehmen
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.

Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.