NEWS / Apple HomePod ab heute in Deutschland erhältlich
18.06.2018 22:30 Uhr    0 Kommentare

Apple hat heute bekannt gegeben, dass HomePod ab heute in Deutschland erhältlich ist. Die Nutzung von HomePod ist einfach und dank der Unterstützung von Stereopaaren entsteht wahlweise sogar Stereoerlebnis. Durch die optimierte Integration mit einem Abonnement von Apple Music wird ein Musikerlebnis geschaffen, das Zugang zu einer der weltweit größten Cloud-Musikbibliotheken bietet.

HomePod verfügt über einen großen, von Apple entwickelten Tieftöner für satte, saubere Bässe, eine eigens entwickelte Anordnung von sieben Hochtönern nach Richtstrahlverfahren, die reine Hochfrequenz-Akustik mit präziser Richtungskontrolle bieten sowie leistungsstarke Technologien, um Detailreichtum und Intention der Originalaufnahmen zu erhalten. Mit zwei HomePod-Lautsprechern als Stereopaar liefert HomePod einen noch raumfüllenderen Klang. Jeder HomePod nutzt automatische Raumerkennung, um seine Position zu erfassen und den Ton unabhängig vom Aufstellungsort automatisch anzupassen; und mit AirPlay 2 ist es kinderleicht ein kabelloses Multiroom-Audiosystem einzurichten. Der Anwender kann Musik in jedem Raum von jedem Raum aus abspielen, Musik von einem Raum in einen anderen verschieben oder denselben Song überall mit einem HomePod, einem iOS-Gerät, Apple TV oder durch Abfrage von Siri abspielen.

HomePod bietet Möglichkeiten Nachrichten zu senden, Timer zu setzen und Erinnerungen hinzuzufügen, das Wetter abzurufen, Apple Podcasts abzuspielen und eine große Auswahl an HomeKit-fähigem Smarthome-Zubehör zu steuern. HomePod kann auch als Freisprecheinrichtung zusammen mit dem iPhone verwendet werden.

Der neue HomePod ist für 349 Euro in Weiß und Space Grau ab Montag, 18. Juni in Apple Stores und bei ausgewählten autorisierten Apple-Vertriebspartnern erhältlich. HomePod ist kompatibel mit iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer und iPod touch (6. Generation) mit iOS 11.2.5 oder neuer. Stereopaare und die Möglichkeit ein kabelloses Multiroom-Audiosystem mit AirPlay 2 einzurichten benötigen iOS 11.4.

Quelle: Apple PR - 28.06.2018, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #DDR4   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Smartphone   #Software   #SSD 

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.