NEWS / MSI stellt drei GTX-1650-Karten im Custom-Design vor
25.04.2019 21:15 Uhr    0 Kommentare

MSI hat neue Grafikkarten vorgestellt, die auf der GeForce GTX 1650 GPU von Grafikspezialist Nvidia basieren. Die GTX 1650 nutzt den TU117-Chip und ist der neuste Zuwachs der GeForce-GTX-Familie auf Basis der Turing-Architektur. Die GTX 1650 soll nach Herstellerangaben eine gute Balance zwischen Leistung, Energieverbrauch und Preis bieten.

Durch leistungsfähige Kühllösungen erreichen die MSI GeForce GTX 1650 Grafikkarten höhere Kern- und Speichertaktraten für eine bessere Spieleleistung, als es die Founders Edition von Nvidia tun kann. Alle Modelle verfügen dabei über 4 GB schnellen GDDR5 Speicher. Die leistungsfähigste Karte ist die GTX 1650 GAMING X 4G, die im Boost-Modus auf bis zu 1.860 MHz beschleunigt. Diese nutzt eine angepasste Version des TWIN FROZR 7 Kühlsystems mit zwei patentierten TORX 3.0 Lüftern. Diese sorgen für maximalen Luftdurchsatz bei geringem Geräuschpegel. Das aggressive Design und die LED-Beleuchtung machen die Grafikkarte zum absoluten Hingucker. Für ausreichende Stromversorgung ist ein 6-Pin-Anschluss vorgesehen.

GTX 1650 GAMING X 4G

GTX 1650 GAMING X 4G

Auch die GeForce GTX 1650 VENTUS XS 4G OC, die im Boost die GPU auf bis zu 1.740 MHz beschleunigt, bietet viel Performance und verfügt ebenfalls über ein leistungsfähiges Kühlsystem mit zwei Lüftern und einem Kühlkörper, der die Hitze besonders schnell und effizient abführen kann. Bei knappen Platzverhältnissen ist die GeForce GTX 1650 AERO ITX 4G OC (Boost-Takt: 1.740 MHz) die beste Wahl. Diese findet selbst in kleinsten Gehäusen problemlos Platz und ermöglichen auch mit einem Lüfter eine gute Kühlung bei angenehmem Geräuschpegel.

Der Straßenpreis für die GTX 1650 GAMING X 4G liegt aktuell bei rund 195 Euro (Quelle: Geizhals.de), während die beiden anderen Varianten ab 175 Euro (GTX 1650 VENTUS XS 4G OC) bzw. 165 Euro (GTX 1650 AERO ITX 4G OC) ben Besitzer wechseln.

Quelle: MSI PR - 23.04.2019, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.