NEWS / devolo stellt neuen WLAN Repeater+ ac vor
Mesh-WLAN mit bis zu 1.200 Mbit/s und WPA3
19.08.2020 12:15 Uhr    0 Kommentare

Der neue devolo WLAN Repeater+ ac erweitert das Funksignal des Routers und unterstützt Mesh-WLAN mit einer Übertragungsrate von bis zu 1.200 Mbit/s. Besonders smart: Per Beamforming wird das WLAN-Signal gezielt zu den Endgeräten gesendet – für ein schnelles und stabiles Heimnetz. Zusätzlich ermöglicht Crossband Repeating eine optimale Bandbreitenutzung auf den Frequenzen 2,4 GHz und 5 GHz. Der Dualband-Repeater ist zu den WiFi-Standards 2 bis 5 (b, g, n, ac) kompatibel und versorgt somit sämtliche Endgeräte zuverlässig mit schnellem Internet. Über die zwei integrierten Fast-Ethernet-Anschlüsse lassen sich Gaming-Konsolen, PCs oder Streaming-Boxen zudem per Kabel verbinden. Mit der integrierten Steckdose geht dabei kein Stromanschluss verloren. Der Repeater ist kompatibel mit allen Routern und Access Points.

Die Einrichtung des WLAN Repeater+ ac ist dank WPS (Wi-Fi Protected Setup) einfach: An einer beliebigen Steckdose eingesteckt, übernimmt er per Knopfdruck die Konfigurationsdaten vom Router und klinkt sich ohne umständliche Eingabe von Zugangsdaten in das bestehende Heimnetzwerk ein. Darüber hinaus unterstützt die devolo Home Network App mit einem Installationsassistenten. Per App können zudem weitere Einstellungen im Handumdrehen vorgenommen werden. Für tiefergehende Konfigurationsänderungen steht die Weboberfläche des Repeaters zur Verfügung.

devolo WLAN Repeater+ ac

devolo WLAN Repeater+ ac

Dank „Fast Roaming“ sind Smartphones, Tablets & Co stets mit dem idealen WLAN-Hotspot verbunden (Client Steering). Dies ist gerade dann wichtig, wenn sich WLAN-Nutzer mit dem Endgerät durch das Zuhause bewegen und dabei beispielsweise einen Video-Call durchführen. Für eine noch bessere Übertragungsleistung bestimmt der Repeater mit der sogenannten „Beamforming“-Technologie über seine Antennen die Position von Clients und steuert diese gezielter an. Das steigert die WLAN-Performance nochmals. Durch die Funktion „Airtime Fairness“ erhalten schnelle WLAN-Endgeräte automatisch mehr Verbindungszeit mit dem devolo Repeater und werden so nicht mehr durch ältere, langsame Endgeräte ausgebremst. Intelligentes „Bandsteering“ stellt im Hintergrund durch den vollautomatischen Wechsel auf das 2,4- oder das 5-GHz-Frequenzband eine unterbrechungsfreie Verbindung mit bestmöglicher Qualität sicher.

Der Repeater ist gezielt dafür optimiert, eine Vielzahl von Datenströmen zu unterstützen. Schließlich wird eine schnelle Anbindung in modernen Haushalten meist von weit mehr als nur einem Gerät benötigt. Hier kommt die MU-MIMO-Technologie (Multi-User Multiple-Input und Multiple-Output) ins Spiel. Sie erlaubt dem neuen devolo WLAN Repeater+ ac die simultane Kommunikation mit mehreren Clients. Der neue WLAN Repeater+ ac fungiert außerdem wahlweise als reine WLAN-Erweiterung (Repeating Mode) oder eröffnet als eigenständiger Access Point ein neues WLAN.

Der devolo WLAN Repeater+ ac ist ab August im Handel und online zur unverbindlichen Preisempfehlung von 69,90 Euro verfügbar. devolo gewährt eine Garantie von drei Jahren.

Quelle: devolo PR - 18.08.2020, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.