NEWS / Apple stellt iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max vor
In Deutschland erhältlich ab 23. Oktober
14.10. 08:30 Uhr    0 Kommentare

Apple hat am gestrigen Dienstag wie erwartet das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max vorgestellt. Die iPhone 12 Pro-Modelle zeichnen sich durch ein neues Design und das All Screen Super Retina XDR Display, dem größten iPhone-Display aller Zeiten, aus. Es wird durch die neue Ceramic Shield-Front geschützt, die für den größten Fortschritt bei der Widerstandsfähigkeit des iPhone sorgt. Der von Apple entwickelte A14 Bionic Chip ermöglicht beeindruckende, rechnergestützte Fotografiefunktionen, darunter Apples neues ProRAW für mehr kreative Kontrolle bei Fotos sowie das erste durchgängige Dolby Vision-Videoerlebnis mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Die neu konzipierten Pro-Kamerasysteme umfassen ein Ultraweitwinkel-Objektiv, ein Teleobjektiv mit noch längerer Brennweite auf dem iPhone 12 Pro Max und neue Weitwinkelobjektive. Die iPhone 12 Pro-Modelle besitzen zusätzlich einen neuen LiDAR-Scanner für AR-Erlebnisse sowie MagSafe, eine Technologie, die ein leistungsstarkes Aufladen ermöglicht und dessen neues Ökosystem von Zubehörteilen einfach an das iPhone angehaftet werden kann.

„Das ist ein riesiger Entwicklungssprung für das iPhone. Es bietet das beste 5G-Erlebnis auf dem Markt und Nutzern, die das Maximum aus ihrem iPhone herausholen möchten, unsere fortschrittlichsten Technologien. Jede bisherige Generation des iPhone hat verändert, was man von einem Smartphone erwartet, und jetzt, mit 5G, bietet das iPhone 12 Pro eine neue Generation an Leistung. Unsere enge Integration von Hardware und Software ermöglicht unglaubliche, rechnergestützte Fotografiefunktionen wie die Erweiterung des Nachtmodus auf mehr Objektive und die Unterstützung von HDR-Video mit Dolby Vision. Ein LiDAR-Scanner auf dem neuesten Stand der Technik bedeutet, dass die Benutzer AR wie nie zuvor erleben können. Außerdem unterstützt er die Kamera und ermöglicht einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und Porträts im Nachtmodus. Diese und viele weitere Möglichkeiten stehen für das beste iPhone-Lineup aller Zeiten.“

Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple

Wie im Vorfeld erwartet und auch schon im neuen iPad Air verbaut, kommt bei der 12. iPhone-Generation der Apple A14 Bionic, der erste Prozessor in der Smartphone-Industrie, der auf einem 5 Nanometer-Fertigungsprozess basiert, zum Einsatz. Er ermöglicht Spiele in Konsolenqualität, leistungsstarke rechnergestützte Fotografie und vieles mehr, und das bei langer Batterielaufzeit, so Apple selbst über das SoC. Der A14 Bionic sprengt die bisherigen Grenzen des maschinellen Lernens (ML): Er verfügt über eine 16-Core Neural Engine, die eine 80-prozentige Leistungssteigerung ermöglicht und 11 Billionen Berechnungen pro Sekunde durchführen kann, was selbst bei den rechenintensivsten ML-Modellen eine verbesserte Leistung ermöglicht.

Apple stellt iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max mit 5G vor (Bildquelle: Apple)

Apple stellt iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max mit 5G vor (Bildquelle: Apple)

Die aus hochwertigen Materialien gefertigten iPhone 12 Pro-Modelle verfügen über ein neues Design mit flachen Kanten, das auf den ersten Blick z.B. an das iPhone 4 erinnert. Ein Edelstahlband umfasst das auf der Rückseite matte Glas und das widerstandsfähige Ceramic Shield der Vorderseite. Die Ceramic Shield-Front, die robuster als jedes Smartphone-Glas ist, geht weit über bisheriges Glas hinaus. Sie ist mit Nanokeramik-Kristallen durchsetzt, die die Stabilität extrem verbessern und die Widerstandsfähigkeit bei möglichem Herunterfallen um das Vierfache erhöhen. Die großen All Screen Displays mit extrem schmalen Rändern des 6,1" iPhone 12 Pro und 6,7" iPhone 12 Pro Max sind Super Retina XDR Displays und bieten systemübergreifendes Farbmanagement für hohe Farbgenauigkeit. Das iPhone 12 Pro Max hat das bisher größte iPhone Display und die höchste Auflösung mit fast 3,5 Millionen Pixeln. Diese OLED-Displays erwecken HDR-Videoinhalte förmlich zum Leben und erreichen in der Spitze eine Helligkeit von 1200 Nits. Die spekulierten 120 Hz Bildwiederholfrequenz bietet das iPhone 12 jedoch nicht. Die iPhone 12 Pro-Modelle sind mit IP68-Klassifizierung zertifziert und halten dem Eintauchen in Wasser bis zu sechs Meter und bis zu 30 Minuten stand und sind gegen typische verschüttete Flüssigkeiten wie Kaffee und Wasser geschützt.

Mit modernster, vom A14 Bionic angetriebener Kamera-Hardware wird das Pro-Kamerasystem zu einem noch vielseitigeren Werkzeug für Foto- und Video-Enthusiasten jeder Art. Zusammen mit dem neuen Bildsignalprozessor (ISP) sorgt der A14 Bionic für eine verbesserte Bildqualität und ermöglicht rechnergestützte Fotografiefunktionen, die mit herkömmlichen Kameras nicht möglich sind. iPhone 12 Pro-Modelle unterstützen zusätzlich das neue Apple ProRAW, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Es kombiniert Apples Multiframe-Bildverarbeitung und rechnergestützte Fotografie mit der Vielseitigkeit eines RAW-Formats. Nutzer haben somit die volle kreative Kontrolle über Farbe, Detail und Dynamikbereich – nativ auf dem iPhone oder mit anderen professionellen Bildbearbeitungs-Apps.

Das neue iPhone 12 Pro bietet ein verbessertes Kamerasystem (Bildquelle: Apple)

Das neue iPhone 12 Pro bietet ein verbessertes Kamerasystem (Bildquelle: Apple)

Das iPhone 12 Pro verfügt über ein neues Weitwinkelobjektiv mit sieben Elementen und einer ƒ/1,6 Blende, der höchsten Lichtstärke, die jemals auf einem iPhone erreicht wurde, für eine um 27 Prozent verbesserte Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen bei Foto und Video. Das Ultraweitwinkel-Objektiv mit einem Blickwinkel von 120 Grad ist perfekt für Aufnahmen in beengten Umgebungen oder von weiten Landschaften, und ein Teleobjektiv mit 52 mm Brennweite, das den optischen Zoombereich auf das 4-fache vergrößert, eignet sich hervorragend für die Aufnahme von Porträts. Das neue Weitweinkelobjektiv mit ƒ/1,6 Blende verfügt über einen 47 Prozent größeren Sensor mit 1,7 μm Pixeln für eine 87-prozentige Verbesserung bei schlechten Lichtverhältnissen. Es umfasst auch das Ultraweitwinkel-Objektiv und ein Teleobjektiv mit 65 mm Brennweite für mehr Flexibilität bei Nahaufnahmen und engeren Ausschnitten. In Kombination bietet dieses System einen 5-fach optischen Zoom.

Verbesserungen des Nachtmodus, der jetzt auf die TrueDepth-Kamera und das Ultraweitwinkel-Objektiv erweitert wurde, ermöglichen ein noch helleres Bild. Der Nachtmodus im Zeitraffer liefert längere Belichtungszeiten für schärfere Videos, bessere Lichtspuren und eine gleichmäßigere Belichtung bei schlechten Lichtverhältnissen, wenn ein Stativ verwendet wird. Deep Fusion ist ab sofort besser und schneller und kann bei allen Objektiven eingesetzt werden. Mit dem neuen Smart HDR 3 können Anwender selbst bei komplexen Szenen realitätsgetreuere Bilder erwarten.

Die iPhone 12 Pro-Modelle bieten die ersten Kameras, die ein durchgehendes HDR-Videoerlebnis mit Dolby Vision von bis zu 60 Bildern pro Sekunde und eine noch bessere Videostabilisierung für Produktionen in Kinoqualität ermöglichen. Das Dolby Vision-Grading wird live durchgeführt und während der Bearbeitung, sei es in der Fotos App oder in iMovie, beibehalten. Es wird später in diesem Jahr auch mit Final Cut Pro X möglich sein. Dolby Vision nutzt die Vorteile des Super Retina XDR Displays für einen erstaunlichen Kontrast während der Aufnahme und Videowiedergabe. Anwender können ihre Videos in bis zu 4K Dolby Vision über AirPlay auf externen Geräten ausgeben.

Bild- und Videobearbeitung auf dem neuen iPhone 12 Pro (Bildquelle: Apple)

Bild- und Videobearbeitung auf dem neuen iPhone 12 Pro (Bildquelle: Apple)

5G auf dem iPhone bietet verbesserte Geschwindigkeiten für schnellere Down- und Uploads, Video-Streaming in höherer Qualität, ruckelfreies Spielen, Interaktivität in Echtzeit bei Apps, FaceTime in HD und vieles mehr. Durch die Möglichkeit, sich sicher und schnell zu verbinden müssen Anwender nicht mehr so häufig öffentliche WLAN-Hotspots nutzen. Ausgestattet mit den meisten 5G-Bändern aller Smartphones bieten iPhone 12 Pro-Modelle breiteste 5G-Abdeckung. iPhone 12 Pro-Modelle verfügen außerdem über den Smart Data-Modus, der die Batterielaufzeit verlängert, indem er den Bedarf an 5G intelligent bewertet und in Echtzeit Datennutzung, Geschwindigkeit und Leistung darauf abstimmt.

Ein komplett neuer LiDAR-Scanner ist in der Pro-Linie integriert und bietet die Möglichkeit, den Lichtabstand zu messen und Informationen zur Pixeltiefe einer Situation zu verwenden. Diese Technologie liefert schnellere, realistischere AR-Erlebnisse und verbessert den Autofokus bei schwach beleuchteten Szenen um das 6-fache, was zu einer höheren Genauigkeit und kürzeren Aufnahmezeiten bei Fotos und Videos führt. Diese fortschrittliche Hardware, kombiniert mit der Neural Engine des A14, ermöglicht auch Porträts im Nachtmodus, bei denen ein schöner Bokeh-Effekt auch bei schwachem Licht erzielt wird.

MagSafe ermöglicht ein verbessertes, effizienteres kabelloses Laden und führt ein Ökosystem von einfach anzuhaftendem Zubehör ein, das die iPhone 12 Pro-Modelle perfekt ergänzt. Die um die Ladespule angeordneten Magnete sorgen für eine perfekte Ausrichtung und Effizienz beim Verbinden mit dem iPhone. Die MagSafe-Ladegeräte liefern zuverlässig bis zu 15W Leistung und können auch vorhandene Qi-fähige Geräte aufladen. Die aktuellen Lösungen zum kabellosen Laden umfassen das MagSafe-Ladegerät und das MagSafe Duo-Ladegerät für die Verwendung mit iPhone und Apple Watch sowie neue Silikon-, Leder- und Clear Cases, die einfach auf der Rückseite des iPhone anhaften, und eine Ledertasche. Kunden können weiteres MagSafe-Zubehör von Drittherstellern erwarten.

Innovatives neues Zubehör mit MagSafe (Bildquelle: Apple)

Innovatives neues Zubehör mit MagSafe (Bildquelle: Apple)

Bei der Entwicklung der iPhone 12 Pro-Modelle wurde auf die Umwelt geachtet. Zum ersten Mal werden bei den iPhone 12 Pro-Modellen 100 Prozent recycelte Seltenerdelemente in allen Magneten verwendet, einschließlich der neuen Kamera, der Taptic Engine sowie beim MagSafe-Zubehör von Apple. Apple entfernt auch das Netzteil und die EarPods aus der Verpackung des iPhone, wodurch der Kohlenstoffausstoß weiter reduziert und der Abbau und die Verwendung wertvoller Materialien vermieden wird. Die kleinere und leichtere Verpackung ermöglicht den Transport von 70 Prozent mehr Kartons pro Palette. Zusammengenommen entsprechen diese Änderungen einer Vermeidung von 2 Millionen Tonnen Kohlenstoffemissionen pro Jahr, was einer jährlichen Einsparung an Belastungen durch Straßenverkehr von fast 450.000 Autos entspricht.

Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max werden in 128 GB-, 256 GB- und 512 GB-Modellen in Graphit, Silber, Gold und Pazifikblau ab 1.120 Euro bzw. 1.217,50 Euro erhältlich sein. Kunden in Australien, China, Deutschland, Großbritannien, Japan, den USA und mehr als 30 weiteren Ländern und Regionen können das iPhone 12 Pro ab Freitag, 16. Oktober ab 14 Uhr vorbestellen, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 23. Oktober. Die Vorbestellung für das iPhone 12 Pro Max beginnt am Freitag, 6. November ab 14 Uhr lokaler Ortszeit, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 13. November. Das iPhone 12 Pro wird ab Freitag, 30. Oktober in Indien, Südkorea und mehr als einem Dutzend weiterer Länder erhältlich sein.

Das MagSafe-Ladegerät, die Ledertasche mit MagSafe und die Silikonhülle und Clear Case für das iPhone 12 Pro sind ab Freitag, 16. Oktober erhältlich. Das iPhone 12 Pro Ledercase ist ab Freitag, 6. November erhältlich. Das MagSafe Duo-Ladegerät und die Lederhülle werden zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein.

Quelle: Apple PR - 13.10.2020, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #BIOS   #Display   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #Lüfter   #Mainboard   #Notebook   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software 

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!