NEWS / Seagate stellt neue Speicherplattform Exos AP vor
Controller auf Basis von AMD EPYC-Prozessoren
16.12.2021 06:45 Uhr    0 Kommentare

Seagate hat die neue Exos Application Platform (AP) mit einem neuen Controller basierend auf AMD EPYC-Prozessoren der 2. Generation angekündigt. Die effiziente, skalierbare und günstige Ende-zu-Ende-Rechen- und -Speicherplattform vereint integrierte Rechenleistung und Datenspeicherung in einem Gehäuse für eine optimierte Raumnutzung, Energieeffizienz, Wärmeableitung und Speicherdichte im Rack, so der Hersteller in seiner Pressemitteilung.

Angesichts der kontinuierlich steigenden Datenmenge nimmt auch der Bedarf an hochentwickelten Speicherlösungen bisher ungekannte Ausmaße an. Laut dem von Seagate in Auftrag gegebenen Rethink Data Bericht vom Marktforschungsunternehmen IDC soll die Menge der Unternehmensdaten innerhalb der nächsten zwei Jahre um durchschnittlich 42,2 Prozent zunehmen. Die IDC-Umfrage ergab zudem, dass nur 32 Prozent der Daten, die Unternehmen zur Verfügung stehen, auch verwendet werden. Die restlichen 68 Prozent bleiben ungenutzt.

„Daten werden oft nicht aufbewahrt, weil dadurch unmittelbare Speicherkosten entstehen, obwohl sie sich in der Zukunft deutlich auszahlen würden. Dank der neuen Anwendungsplattform Exos AP, basierend auf AMD EPYC-Prozessoren, können Unternehmen eine kostengünstige Datenmanagementstrategie entwickeln, die Daten heute intelligent erfasst, speichert und zu analysiert, um in Zukunft neue Einnahmequellen damit zu erschließen.“

Ken Claffey, Senior Vice President Systems bei Seagate

Seagate stellt neue Speicherplattform Exos AP mit Controller auf Basis von AMD EPYC-Prozessoren vor

Seagate stellt neue Speicherplattform Exos AP mit Controller auf Basis von AMD EPYC-Prozessoren vor (Bildquelle: Seagate)

Exos AP-Ausführungen mit dem neuen AP-BV-1-Controller bieten herausragende Rechen- und Speicherleistung in einem Gehäuse. Das System verwendet zwei Controller auf Basis von AMD EPYC-Prozessoren und bietet zum einen eine hohe Verfügbarkeit oder Controller-Partitionierung und zum anderen die Flexibilität eines gemeinsamen Controller-Slots zur Erweiterung durch zusätzliche EXOS E-SAS-Geräte in passenden Gehäusen. Die Architektur ist so ideal auf aktuelle und zukünftige CPUs und Speicherkapazitäten abgestimmt.

AMD EPYC-Prozessoren bieten die passenden Funktionen für die Anforderungen von modernen Speicherlösungen. Im Exos AP-Controller für Enterprise-Speichersysteme sind die AMD EPYC-Prozessoren je nach Leistungsanforderung mit 8, 12 oder 16 Kernen bestückt. Die Prozessoren liefern der Lösung zudem dedizierte PCIe 4 Lanes für 200-GbE-Netzwerkkonnektivität und eine hohe Bandbreite für SAS-Controller und ermöglichen so schnellere HDD- und SSD-Zugriffe. Außerdem unterstützt das Exos AP-System 25 GbE als Basis-I/O auf dem Mainboard, was bei herkömmlichen Plattformen oftmals nur gegen Aufpreis erhältlich ist.

Die Exos AP-Ausführungen mit dem neuen AP-BV-1-Controller sind ab diesem Monat erhältlich.

Quelle: Seagate PR - 14.12.2021, Autor: Patrick von Brunn
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.