NEWS / Ampere für Einsteiger: Nvidia kündigt GeForce RTX 3060 an
Ab Ende Februar für 319 Euro erhältlich
13.01. 20:00 Uhr    0 Kommentare

Nvidia hat im Rahmen der CES das neueste Mitglied der GeForce-RTX-Familie angekündigt ‒ die GeForce RTX 3060. Mit einem Preis ab 319 Euro bietet die RTX 3060 die doppelte Rasterleistung und die zehnfache Raytracing-Leistung der GTX 1060 und soll das Ampere-Lineup im günstigeren Preissegment ergänzen.

Mit Einführung der RTX 3060 wird erstmals Resizable BAR in der GeForce RTX 30-Serie unterstützt. Gepaart mit einem kompatiblen Motherboard, das die Funktion unterstützt, kann die CPU durch diese moderne PCI-Express-Funktion auf den gesamten GPU-Speicher auf einmal zugreifen, woraus in vielen Spielen eine Leistungssteigerung resultiert. Bereits AMD hatte Smart Access Memory (SAM) als neues Feature für die Radeon-RX-6000-Grafikkarten präsentiert, das auf gleiche Art und Weise für Mehrleistung in Spielen sorgt. Dahinter verbirgt sich die Standard-Funktion Resizable BAR, die bald auch mit aktuellen Nvidia-Grafikkarten funktioniert.

Resizable BAR ist eine der großen Neuerungen der GeForce RTX 3060 (Bildquelle: Nvidia)

Resizable BAR ist eine der großen Neuerungen der GeForce RTX 3060 (Bildquelle: Nvidia)

Die GeForce RTX 3060 ist mit einem 192-Bit-Speicherbus ausgestattet, durch den das neueste Mitglied der 3060er-Familie mit 12 GB schnellem GDDR6-Speicher ausgestattet wird. Mit 12 GB GDDR6-Speicher rückt vor allem Resizable BAR in den Vordergrund. Mit diesem ‒ für eine Einsteiger-Karte ‒ sehr üppigen Speicherausbau verfügt die RTX 3060 sogar über mehr VRAM als die doppelt so teure RTX 3080 (10 GB). Die Ampere-GPU bietet insgesamt 3.584 ALUs (CUDA-Cores) für Shader-Operationen, die mit einem Basistakt von 1.320 MHz sowie einem Boosttakt von 1.780 MHz betrieben werden. Wie alle GeForce-Modelle der neusten Generation, bietet auch die 3060 Raytracing-Recheneinheiten der 2. Generation sowie Tensor-Cores der 3. Generation.

Die neuen Grafikkarten der GeForce RTX 3060 Serie werden voraussichtlich ab Ende Februar 2021 von Nvidias zahlreichen Board-Partnern erhältlich sein.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.