NEWS / KIOXIA stellt neuen UFS Embedded-Flash mit 1 TB vor
Lesegeschwindigkeiten von mehr als 2 GB/s für Mobilgeräte
11.03. 06:45 Uhr    0 Kommentare

KIOXIA hat mit der Auslieferung von Mustern seiner neuen UFS Embedded-Flashspeicher (Universal Flash Storage, Version 3.1) begonnen. Diese bringen eine Speicherkapazität von 1 TB in einem Modul mit einer Höhe von nur 1,1 Millimetern unter, womit es sich um die dünnste 1-TB-UFS-Speicherlösung auf dem Markt handelt. Das neue Produkt setzt auf BiCS-Flash von KIOXIA und erreicht eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 2.050 MB/s sowie eine sequenzielle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 1.200 MB/s.

Während mobile Geräte fortlaufend weiterentwickelt werden, bieten 5G-Netze bislang nie dagewesene Geschwindigkeiten. Um die Vorteile von 5G zu nutzen, nämlich schnellere Downloads und geringere Latenz, sind allerdings eine hohe Leistung und ein geringer Stromverbrauch erforderlich. Außerdem steigt der Speicherbedarf für Smartphones und Co. rasant an, da Nutzer mit 5G leichter und schneller Daten auf ihre mobilen Geräte laden können. Der neue UFS-Speicher von KIOXIA liefert die hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit, den geringen Stromverbrauch, die kurzen Anwendungsstartzeiten und die hohe Speicherkapazität, nach der 5G-Geräte und andere Consumer-Produkte verlangen. So das Unternehmen in seiner aktuellen Pressemitteilung.

Der neue UFS-Flashspeicher kombiniert die 3D-Flashspeichertechnologie mit einem Controller, der Fehlerkorrekturen, die gleichmäßige Verteilung der Daten auf die Speicherblöcke (Wear Leveling), das Aussortieren fehlerhafter Blöcke (Bad Block Management) und die Umwandlung von logischen in physische Adressen übernimmt und damit die Systementwicklung vereinfacht. Außerdem unterstützen die neuen Flashes „WriteBooster“ für deutlich höhere Schreibgeschwindigkeiten und den „Host Performance Booster“ (HPB) Ver. 2.0 für verbesserte Leseleistung bei zufälligen Zugriffen durch Nutzung des hostseitigen Speichers zur Ablage der Tabellen für die Umwandlung logischer in physische Adressen. Während HPB Ver. 1.0 nur Zugriff auf Chunks mit einer Größe von 4 KB erlaubte, bietet HPB Ver. 2.0 einen breiteren Zugriff – was die Leistung bei zufälligen Lesezugriffen weiter steigern kann.

Quelle: KIOXIA PR - 10.03.2021, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.