NEWS / ASUS und Noctua mit RTX 3070 Noctua Edition
4,3-Slot-Kühler ermöglicht leiseste Grafikkarte ihrer Klasse
05.10. 07:15 Uhr    0 Kommentare

ASUS und Noctua stellten mit der ASUS GeForce RTX 3070 Noctua Edition die weltweit erste Grafikkarte vor, die ab Werk mit Noctua-Lüftern sowie einem von Noctua mitentwickelten Kühlkörper ausgestattet ist. Die optimierte Kühllösung sorgt für eine Reduktion der Geräuschentwicklung um bis zu 15 dB(A), was die Noctua Edition zur leisesten Grafikkarte ihrer Klasse macht – ideal für Silent-Enthusiasten, die ein erhebliches Maß an GPU-Leistung benötigen, aber nicht bereit sind, dafür die Laufruhe ihrer Systeme zu opfern.

„Mit unserer jahrelangen Erfahrung in der Entwicklung von Kühllösungen haben wir einen neuen GPU-Kühler auf den Weg gebracht, der maßgeschneidert für die Leistungscharakteristik der bahnbrechenden NF-A12x25 Lüfter ist. Dank unserer Zusammenarbeit können wir lärmsensitiven Gamern und Noctua-Enthusiasten eine einzigartige Grafikkarte anbieten, die neue Maßstäbe in Sachen Wärmeabfuhr pro emittiertem Dezibel Lärm setzt und darüber hinaus perfekt zu anderen Noctua-Produkten in einem DIY PC passt.“

Kent Chien, Corporate Vice President und General Manager der ASUS Multimedia Business Unit

ASUS und Noctua stellen ASUS GeForce RTX 3070 Noctua Edition Grafikkarte vor

ASUS und Noctua stellen ASUS GeForce RTX 3070 Noctua Edition Grafikkarte vor (Bildquelle: ASUS)

In direkten Vergleichsmessungen zeigen sich erhebliche Verbesserungen, so Noctua in seiner Pressemitteilung. Bei mittleren Drehzahlen ist das Geräuschniveau der Noctua Edition um bis zu 15 dB(A), bei maximalen Drehzahlen um 9 dB(A) niedriger als jenes der Standard-Version bzw. Founders Edition. Bei der Verwendung in gut belüfteten Gehäusen und bei moderaten Umgebungstemperaturen von 24°C und weniger laufen die Lüfter selbst bei 100% GPU-Last mit sehr niedrigen Drehzahlen. In diesem typischen Szenario ist die Noctua Edition um 5,7 dB(A) leiser als die Nvidia-Referenz. Mit einer Geräuschentwicklung von gerade einmal 12,6 dB(A) ist die Noctua Edition nicht einfach nur leise, sondern beinahe unhörbar. So können Kunden mit gut belüfteten Gehäusen und moderaten Umgebungstemperaturen Spiele oder andere GPU-intensive Anwendungen in nahezu kompletter Stille betreiben.

„Unsere Kunden haben uns schon seit einiger Zeit nach Kühllösungen für GPUs gefragt, daher ist es uns eine große Freude und Ehre, mit ASUS zu kooperieren, um dieses Projekt umzusetzen. Durch die Verwendung unserer NF-A12x25 Lüfter und eine Feinabstimmung des Kühlkörpers für die Verwendung mit diesen Modellen konnten wir eine erhebliche Effizienzsteigerung im Verhältnis Leistung zu Lautstärke erzielen. Ohne Frage war die GeForce RTX 3070 von ASUS bereits eine hervorragende Karte, aber wir sind zuversichtlich, dass die weiter verbesserte Kühllösung der Noctua Edition für lärmsensitive Anwender das Tüpfelchen auf dem I darstellen wird!“

Roland Mossig, Noctua CEO

Die Grafikkarte wird mit einer Bauhöhe von 4,3 Slots angegeben

Die Grafikkarte wird mit einer Bauhöhe von 4,3 Slots angegeben (Bildquelle: ASUS)

Die Lüftersteuerung der GeForce RTX 3070 Noctua Edition bietet eine Semi-Passiv-Funktionalität (ASUS 0dB Technology), bei der die Lüfter komplett abgeschaltet werden, wenn die GPU-Temperatur unter 50°C liegt. So kann die Karte in typischen Konfigurationen mit moderaten Umgebungstemperaturen und gut belüfteten Gehäusen bei niedrigen GPU-Lasten wie in Office-Anwendungen, Web-Browsing oder sogar weniger anspruchsvollen Spielen komplett ohne Lüfter betrieben werden. Selbst unter hohen GPU-Lasten wie bei fordernden Spielen oder Benchmarks bleiben die Lüfter-Drehzahlen extrem niedrig, solange die Temperatur innerhalb des Gehäuses nicht außergewöhnlich hoch ist. Per ASUS GPU Tweak können zudem eigene Regelkurven hinterlegt werden.

Die Bauhöhe der gesamten Grafikkarte wird mit 4,3 Slots angegeben. Die Taktraten können in zwei verschiedenen und für ASUS typischen Modi umgeschaltet werden: OC Mode mit 1755 MHz (Boost Clock) sowie Gaming Mode mit 1725 MHz (Boost Clock).

Die Noctua Edition ist ab Mitte Oktober 2021 über ASUS und ASUS-Vertriebspartner erhältlich. Genaue Preise wurden nicht genannt. Mehr Informationen inkl. detaillierter Leistungsvergleiche gibt es auf der Website von Noctua.

Quelle: Nocuta PR - 04.10.2021, Autor: Patrick von Brunn
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.

Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.