NEWS / ASUS kündigt TUF Gaming M4 Wireless Maus an
Ab sofort für 59,90 Euro erhältlich
03.02. 07:15 Uhr    0 Kommentare

ASUS kündigte die kabellose und leichte Maus TUF Gaming M4 Wireless an. Dank der Verwendung von verschiedenen Batteriegrößen (oder Akkus) und 12.000 DPI, ist eine pfeilschnelle Bewegung durch ein leichtes Design und hohe Präzision möglich.

Ein im Umfang enthaltender AAA-zu-AA-Batteriekonverter ermöglicht es, die TUF Gaming M4 Wireless mit beiden Batterietypen oder wiederaufladbaren Akkus zu betreiben. Die Kombination der kleineren AAA-Batterie mit dem Adapter führt zu einer Gewichtsreduzierung von 10 %, was zu schnelleren Reaktionen und höherer Bewegungsfreiheit führt. (AA- und AAA-Batterien im Lieferumfang enthalten.) Der schnelle Wechsel der Energiequellen biete zusätzlich Flexibilität, da keine langen Unterbrechungen des Spielgeschehens entstehen. Die TUF Gaming M4 Wireless ist damit stets einsatzbereit und der Nutzer entscheidet, welche Laufzeit benötigt wird – die Verwendung wird daher den Bedürfnissen angepasst und nicht andersherum.

Eine lange Nutzung der Maus mit vielen schnellen Bewegungen kann Hand und Gelenke belasten, sodass nicht selten Ermüdung oder sogar Schmerzen die Folgen sind. Wer lange Sessions genießen möchte, ist daher gut daran beraten, eine leichte Gaming-Maus zu nutzen. So bleibt der Gaming-Spaß erhalten, die Reaktionen fallen schneller aus und dem Marathon steht nichts mehr im Wege. Die TUF Gaming M4 Wireless wiegt 77g mit AAA-Batterien und lediglich 62g ohne Energiespeicher. Zusätzlich bestehen die Füße der TUF Gaming M4 Wireless zu 100 % aus Polytetrafluorethylen (PTFE) und sorgen dafür, dass die Maus reibungslos über jede Mauspad-Oberfläche gleitet. Der geringere Widerstand und das leichte, modulare Design sorgen für mühelosen Bewegungskomfort.

ASUS TUF Gaming M4 Wireless

ASUS TUF Gaming M4 Wireless (Bildquelle: ASUS)

Damit die TUF Gaming M4 Wireless hygienisch bleibt, sind ihre Oberflächen und Seitentasten durch den neuen ASUS antibakteriellen Schutz aus ionisiertem Silber geschützt. Positiv geladene Silberionen (Ag+) verbinden sich mit den Zellwänden von negativ geladenen Mikroben und Bakterien, stören deren interne Funktionen und verhindern weiteres Wachstum. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der antibakterielle Schutz das Wachstum von Bakterien über einen Zeitraum von 24 Stunden um mehr als 99 % hemmt. Antibakterieller Schutz trägt dazu bei, die Oberflächen der Maus sauber und hygienisch zu halten, wodurch die Verbreitung schädlicher Bakterien verringert werden kann. Darüber hinaus verfügt die TUF Gaming M4 Wireless über eine Polybutylenterephthalat (PBT)-Abdeckung, die verschleiß- und glanzfest ist. Sie sorgt für ein gleichmäßiges Gefühl, sicheren Halt und dank der alkoholbeständigen Oberfläche kann die Maus ohne Bedenken gereinigt werden.

Die TUF Gaming M4 Wireless ist in der Lage, auf zwei Wegen kabellos zu kommunizieren. Mit der 2,4-GHz Verbindung werden die Latenzen signifikant verringert, um eine wettbewerbsfähige Reaktionsfähigkeit sicherzustellen. Die alternative Bluetooth-LE-Verbindung benötigt keinen separaten Dongle und hilft dabei, die Lebensdauer der Batterien oder Akkus deutlich zu erhöhen.

Über sechs taktile und programmierbare Tasten wird die Steuerung an jeden Spielstil angepasst. Die linke und rechte Taste ist von der oberen Abdeckung getrennt, was zu einer geringeren Betätigungskraft und einem geringeren Hubweg für schnellere und feinfühligere Klicks führt. Mit dem DPI-Schalter und der DPI-Anzeige kann die Empfindlichkeit im Handumdrehen individualisiert werden, während zwei Tasten an der linken Seite und ein klickbares Scrollrad zusätzliche Steuerungsoptionen bieten.

Die TUF Gaming M4 Wireless ist ab sofort für eine UVP von 59,90 Euro erhältlich.

Quelle: ASUS PR - 02.02.2022, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.