NEWS / Kingston IronKey VP50 USB-Stick mit Verschlüsselung
Hardware-basierte XTS-AES-256-Bit-Verschlüsselung
03.06. 20:00 Uhr    0 Kommentare

Kingston kündigt mit dem IronKey Vault Privacy 50 (VP50) das neueste USB-Speichergerät in seinem Produktportfolio an. Der VP50 verfügt über eine Hardware-basierte XTS-AES-256-Bit-Verschlüsselung und ist FIPS-197-zertifiziert.

Kingston IronKey Vault Privacy 50 unterstützt Admin-, Benutzer- und Einmal-Wiederherstellungspasswörter mit den Modi „Komplex“ oder „Passphrase“. Diese Option mit mehreren Passwörtern verbessert die Möglichkeit, den Zugriff auf Daten auf dem Laufwerk wiederherzustellen, falls eines der Passwörter vergessen wurde. Während der herkömmliche Modus „Komplex“ Passwörter mit 6 bis 16 Zeichen und 3 von 4 Zeichensätzen zulässt, bietet der neue Modus „Passphrase“ dem Benutzer die Möglichkeit, eine numerische PIN, einen Satz, eine Wortliste oder sogar einen ganzen Liedtext mit 10 bis 64 Zeichen zu verwenden, der einzigartig und einprägsam ist. Zur Erleichterung der Passworteingabe kann das „Augen“-Symbol aktiviert werden, um das eingegebene Passwort zu enthüllen und die Zahl der fehlgeschlagenen Anmeldeversuche zu verringern.

Kingston IronKey Vault Privacy 50 ist FIPS-197-zertifiziert

Kingston IronKey Vault Privacy 50 ist FIPS-197-zertifiziert (Bildquelle: Kingston)

Der Administrator kann auch ein Benutzer- und ein Einmal-Wiederherstellungspasswort aktivieren oder das Benutzerpasswort zurücksetzen, um den Datenzugriff wiederherzustellen. Darüber hinaus schützt VP50 vor Brute-Force-Angriffen, indem es Benutzer- oder One-Time-Recovery-Passwörter nach 10 ungültigen Eingaben in Folge sperrt und das Laufwerk kryptografisch löscht, wenn darüber hinaus das Admin-Passwort 10 Mal in Folge falsch eingegeben wird. Es besteht also kein Grund, Angst vor einem Datenverlust zu haben.

Der VP50 kann auch vor potenzieller Malware auf nicht vertrauenswürdigen Systemen schützen, indem sowohl der Administrator als auch der Benutzer den Schreibschutzmodus für das Laufwerk einstellen. Unternehmen können die VP50 mit einer Produkt-ID (PID) für die Integration in Standard-Endpoint-Management-Software anpassen und konfigurieren, um die IT- und Cybersicherheitsanforderungen des Unternehmens über das Kingston Customisation Program zu erfüllen. Kleine und mittlere Unternehmen können die Vorteile der Admin-Rolle nutzen, um ihre Laufwerke lokal zu verwalten, z. B. um Benutzer- oder Einmal-Wiederherstellungspasswörter für Mitarbeiter zu konfigurieren oder zurückzusetzen, den Datenzugriff auf gesperrte Laufwerke wiederherzustellen und Gesetze und Vorschriften einzuhalten, wenn forensische Untersuchungen erforderlich sind. VP50 ist ein verschlüsselter Speicher unter der physischen Kontrolle des Benutzers und ist damit der Nutzung des Internets und von Cloud-Diensten zum Schutz wichtiger Daten überlegen.

Der Kingston IronKey Vault Privacy 50 ist mit Kapazitäten von 8 GB bis 256 GB erhältlich und wird durch eine begrenzte fünfjährige Garantie unterstützt.

Quelle: Kingston PR - 31.05.2022, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.