NEWS / Smartphones per Handyhülle stylish schützen
Funktionen, Trends und praktisches Zubehör
30.03. 12:30 Uhr    0 Kommentare

Durch seine vielfältigen Funktionen ist das Smartphone unerlässlich für den Alltag vieler Menschen geworden. Es wird permanent am Körper oder in einer Tasche getragen. Dadurch steigt das Risiko, dass es durch einen Sturz oder Stoß beschädigt, zerkratzt oder sogar zerstört wird. Es ist wichtig, das leistungsstarke Gerät zuverlässig vor Beschädigungen jeglicher Art zu schützen. Handyhüllen schützen Smartphones zuverlässig und sehen dabei auch noch gut aus.

Handyhüllen und ihre Funktionen

Hüllen für das Smartphone sind in diversen Designs erhältlich. Auf https://www.handyhuellen.de/ gibt es verschiedene Lösungen, die auf unterschiedliche Weise Schutz bieten. Bei Samsung Galaxy A53 Hüllen hat man die Wahl zwischen einem Back Cover, einem Silikon Case, einem Flip Case und Hüllen, die auf eine starke Belastung ausgelegt sind. Je nach Aktivität im Alltag kann eine darauf ausgelegte Handyhülle ausgesucht werden. Für Menschen, die häufig unterwegs sind, sind bei Samsung Galaxy A53 Hüllen sinnvoll, die Stürze gut abfedern und auch starke Stöße ohne Beschädigungen überstehen.

Flip Cases schützen das Smartphone rund um und sind bei hoher Belastung empfehlenswert. Andernfalls kann man auch auf sogenannte Outdoor-Hüllen zurückgreifen, die speziell für den Gebrauch im Außenbereich konzipiert sind. So ist das Smartphone selbst nach einem Sturz vom Fahrrad oder beim Wandern sicher geschützt. Lebt man eher einen ruhigeren Alltag, so kann man getrost auch auf andere Designs zurückgreifen.

Für neue Smartphones wie das Samsung Galaxy A53 5G ist eine passende Hülle wichtig.

Für neue Smartphones wie das Samsung Galaxy A53 5G ist eine passende Hülle wichtig. (Bildquelle: Samsung)

Die Trends 2022

2022 sind pastellfarbene Handyhüllen und mit Blumen bedruckte Cases hoch im Kurs. Frühlingshafte Farben, wie etwa Rosa, Türkis oder Hellblau sind im Trend und werden im unifarbenen Design gerne gekauft. Außerdem kommen naturnahe Hüllen gut an. Solche Handyhüllen werden mit Echtholz, Schiefer, Kork, Stein und sogar Bambus hergestellt. Ganz im Zeichen des Umweltschutzes legt man 2022 hohen Wert auf Nachhaltigkeit und ressourcenschonende Materialien. Dabei steht nicht nur eine ansprechende, moderne Optik im Vordergrund, sondern eine umweltfreundliche Produktion und langlebige Qualität werden immer wichtiger. Diese Handyhüllen werden mit einer speziellen Schicht versiegelt, die sich unsichtbar über die Materialien legt, die natürliche Optik wahrt und gleichsam für Stabilität und Sicherheit sorgt.

Praktisches Zubehör

Da Smartphones fast durchgehend im Alltag präsent sind, gibt es Zubehör, welches darauf abzielt, den Alltag zu erleichtern. Beliebt sind Handyketten. Diese werden zusammen mit einem Hard Case verkauft. Dadurch kann das Smartphone bequem vor dem Körper getragen werden. Es dient nicht nur als Alltagsbegleitung, sondern auch als Accessoire. Es ist jederzeit griffbereit und trotzdem sicher geschützt. Zudem sind Fahrradhalter erhältlich, die eine bequeme Nutzung des Smartphones als Navigationsgerät während einer Fahrradtour ermöglichen.

Personalisiert zum Verschenken geeignet

Handyhüllen mit einem personalisierten Druck ermöglichen es, ein Design zu erstellen, welches den eigenen Ansprüchen und dem persönlichen Geschmack entspricht. Dabei kann man die Handyhüllen ganz bequem von Zuhause aus online konfigurieren. Die Hüllen können mit einem Bild sowie einem Text individuell bedruckt werden. Solche Designs eignen sich hervorragend zum Verschenken und als Alternative zu herkömmlichen, unpersönlichen Handyhüllen.

Darauf gilt es beim Kauf einer Handyhülle zu achten

Im Vordergrund steht stets die Qualität der Hülle. Denn nur so erhält man einen zuverlässigen Schutz vor Beschädigungen. Außerdem sollte man auf eine Handyhülle achten, die speziell für das eigene Smartphone konzipiert ist. Nur so erhält man eine Passform, die sich zuverlässig um das Smartphone hüllt, Stöße abfedert und selbst beim Herunterfallen nicht verrutscht. Cases in minderwertiger Qualität zerbrechen schneller, verrutschen oder verformen sich und färben sogar ab. Mit einer hochwertigen Hülle erspart man sich Ärgernisse durch von der Handyhülle eingefärbte Kleidung und spart auf lange Sicht Geld, denn Reparaturkosten für Smartphones sind sehr kostspielig. Bei der Wahl des Designs stehen die eigenen persönlichen Vorlieben im Vordergrund. Trends können eine Inspiration liefern. Letzten Endes muss man die Handyhülle mögen und gerne anschauen. Daher nützt nur jenes Modell, welches dem eigenen Geschmack entspricht.

Achtet man beim Kauf der Handyhülle auf eine hochwertige Verarbeitung, so schützt man sein Smartphone zuverlässig und langfristig vor Beschädigungen. Bei der Wahl des Designs hat man eine große Auswahl, die eine stylische und vor allem dem eigenen Geschmack entsprechende Optik bieten.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!