NEWS / Kostenloses Tool: MOV in MP4 umwandeln
Plattform von Adobe Express kurz vorgestellt
31.05. 19:00 Uhr    0 Kommentare

Für diesen Artikel nehmen wir ein Tool unter die Lupe, welches Adobe Express auf seiner Webseite kostenfrei zur Verfügung stellt. Es handelt sich um einen Converter, der das Dateiformat MOV zum Dateiformat MP4 umwandelt. Das Programm dafür ist einfach, schnell und ohne Vorkenntnisse nutzbar.

Informationen zum Thema Dateiformate allgemein

Für Videos gibt es verschiedene Dateiformate, in denen sie abgespeichert werden können. Ob AVI, MOV oder MP4 – sie alle sind weit verbreitet. Zu der Zeit, als viele Menschen noch selbst DVDs brannten, war bereits das Format einer Datei entscheidend für das spätere Abspielen. Hatten die Clips unterschiedliche Formate, kam es immer wieder zu Schwierigkeiten. Heutzutage gibt es diese Unterschiede weiterhin. Das betrifft sowohl die verschiedenen Plattformen, auch die der sozialen Netzwerke, als auch die genutzten Geräte. Bei manchen Betriebssystemen und Programmen kommt es tatsächlich auf das richtige Format an, um die Filme am Ende abspielen zu können. MP4 ist besonders weit verbreitet, wie man vor allem als Apple User wissen dürfte. Das ursprüngliche Format stammt aus dem Jahr 2001. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung von MPEG, was hier aber keine große Rolle spielt und nur Experten etwas sagen sein dürfte.

Das Aufnehmen von Videos ist problemlos mit dem Smartphone möglich.

Das Aufnehmen von Videos ist problemlos mit dem Smartphone möglich. (Bildquelle: Pexels)

Einfache Nutzung des MOV to MP4 Converters

„Konvertiere hier“ ist das wichtige Stichwort auf der Adobe Express Plattform. Die Website und das Programm sind selbsterklärend gestaltet und somit für erfahrene Nutzer und für Neulinge leicht anzuwenden. Die einzige Voraussetzung ist verfügbares Internet. Mit welchem Gerät oder Betriebssystem der Zugriff erfolgt, spielt keine Rolle. Das gewünschte Video wird hochgeladen und mit einem einzigen Klick wird die Umwandlung in MP4 gestartet. Diese dauert meist nur wenige Sekunden, wobei es hier auf die Größe des Clips ankommt. Die Möglichkeit vor dem Download Veränderungen vorzunehmen, besteht ebenfalls. Das Video könnte bei Bedarf zugeschnitten, oder aber ungewollte Töne stummgeschaltet werden.

Wie das fertige Produkt am Ende wirkt, lässt sich am ehesten durch die Vorschau erkennen. Sie wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend vor dem Download. Ist die Datei im neuen Format im gewählten Ordner gespeichert, kann die Veröffentlichung, beispielsweise über diverse soziale Netzwerke, ohne Probleme vorgenommen werden. Das ist einfach und praktisch. Selbst User, die weiterhin ihre Videos auf DVD brennen möchten, um unabhängig vom Internet zu bleiben, können das neue Format ohne Schwierigkeiten dafür nutzen.

Warum das richtige Format eine Rolle spielt

Wieso ist es wichtig, sich Gedanken über so etwas wie ein Dateiformat für Videos zu machen? Bedenken sollte man in diesem Zusammenhang, dass es das Sender und Empfänger Prinzip gibt. Gemeint ist nichts anderes, als dass die Ersteller eines Videos, die es verbreiten möchten, vielleicht über andere Fachkenntnisse, Kompetenzen oder Programme verfügen, als die Personen, die es anschauen sollen. Sollte ein Video nicht abgespielt werden können, wissen Experten was zu tun ist. Diejenigen ohne Erfahrung könnten es vermutlich nicht ansehen. Also ist es besser, wenn man direkt dafür sorgt, dass keine Schwierigkeiten auftreten können. Durch das hier vorgestellte Online Tool wird das Problem einfach gelöst, denn das Format MP4 kann in der Regel immer und überall abgespielt werden.

Ein Fazit zum hier beschriebenen Tool

Das in diesem Artikel beschriebene Online Tool ist in jeder Hinsicht ein Vorteil. MP4 ist ein weit verbreitetes Format mit guter Qualität, daher empfiehlt es sich, dieses für Videos aller Art zu verwenden. Bedingt durch die Tatsache, dass Adobe Express leicht anzuwenden ist und einfache Optionen für Veränderungen verfügbar sind, kann an dieser Stelle eine bedenkenlose Empfehlung ausgesprochen werden, denn Adobe Express ermöglicht beispielsweise auch über Converter von Video in MP4 oder MP4 in GIF.

Das wichtigste Argument aber dürfte sein, dass das Tool kostenlos und ohne zwingende Registrierung genutzt werden kann. Man muss kein Experte für den beschriebenen MOV zu MP4 Converter sein, das kann an dieser Stelle zudem noch einmal betont werden. Kurz gesagt: konvertiere hier, bequem und schnell, auf der vorgestellten Plattform von Adobe Express.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!