NEWS / Können virtuelle Casinos die echten ersetzen?

Für perfektes Spielerlebnis im Netz braucht es nicht viel
13.02.2023 07:00 Uhr    Kommentare

Die Online Glücksspielbranche boomt ‒ kein Wunder, geht das Spielen im Netz doch mit zahlreichen Vorteilen einher. Eine einfache Zugänglichkeit, ein breit gefächertes Spielangebot, attraktive Bonusangebote und schnelle Zahlungsmethoden sind nur einige Punkte, warum es immer mehr Spieler zum Casinovergnügen in die virtuelle Welt zieht. Können die virtuellen Casinos aber tatsächlich mit den landbasierten mithalten? Wir sprechen in diesem Artikel darüber, was einen in einem Online Casino erwartet und wie es gelingen kann, dass das Spielvergnügen möglichst nahe an das in einem echten Casino herankommt.

Was zeichnet virtuelle Casinos aus?

Die Nachfrage bestimmt das Angebot, so auch in der Casinobranche. Die Vielzahl an Online Casinos zeigt, wie begehrt diese Form des Vergnügens ist. Doch was hat es damit eigentlich genau auf sich?

In einem typischen Online Casino lassen sich alle Spiele finden, die es auch in einem echten gibt. So können Sie die Walzen an Slotmaschinen drehen lassen oder Ihr Glück bei Roulette, Tisch- oder Würfelspielen versuchen. Neben virtuellen Spielen bieten viele Casinos außerdem einen Live-Bereich an. Dort können live Blackjack, live Baccarat, live Roulette, Gameshows und viele weitere Spiele mit echten Dealern bzw. Croupiers gespielt werden.

Bezeichnend für Online Casinos ist die Angebotsvielfalt. Slots gibt es von klassisch bis modern mit zahlreichen Zusatzfeatures und zu den verschiedensten Themengebieten. Auch Karten- und Würfelspiele lassen sich in der Regel in verschiedenen Varianten finden.

Wie aber geht das Vergnügen los? Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, bieten die besten Online Casinos eine breite Palette an Zahlungsmethoden an. Von Visa- und Kreditkarten über E-Wallets bis hin zu Vorverkaufs-Gutscheinen ist alles in der Auswahl vorhanden. Auf diese Weise kann das Spielerkonto innerhalb weniger Minuten aufgeladen werden und der Spielspaß beginnen. Mit der ersten Einzahlung gibt es meist noch einen Willkommensbonus dazu, der so einiges an Extra-Guthaben zum Spielen bietet.

Die Online-Casino-Branche wächst weiterhin sehr rasant.

Die Online-Casino-Branche wächst weiterhin sehr rasant. (Bildquelle: Pixabay)

Unterschied zu echten Casinos

Die Bonusaktionen sind ein Aspekt, bei denen Online Casinos deutlich vor den landbasierten Spielhallen liegen. Die Konkurrenz ist so groß, dass es sich kaum ein Anbieter im Netz leisten kann, auf diese lukrativen Angebote zu verzichten. Neben Willkommensboni gibt es in der Regel eine Bandbreite an Aktionen für treue Kunden.

Bezüglich der Spieleauswahl punkten die virtuellen Casinos ebenfalls. Ist es doch ein Leichtes für die Betreiber, zahlreiche Spiele auf der Plattform anzubieten. Im echten Casino hingegen ist dies mit mehr Personal, mehr Platz und damit auch mehr Kosten verbunden.

Bei all den Vorteilen, die Online Casinos mit sich bringen, kommt es auch immer wieder zu einem Kritikpunkt: die Atmosphäre. Es wird bemängelt, dass virtuelle Plattformen das echte Casino-Feeling nicht rüberbringen könnten. Doch ist das wirklich so?

Seit Casinos Einzug in die virtuelle Welt gefunden haben, hat sich einiges getan. Schließlich haben sich die Spiele und die Technologie stetig weiterentwickelt. Heute zeichnen sich die Titel durch innovatives Gameplay, realistische Grafiken und mitreißende Soundeffekte aus. Auf diese Weise kommt das Spielen in einem virtuellen Casino bereits erstaunlich nah an das Erlebnis in einem echten Casino heran. Allerdings müssen dafür auch ein paar Rahmenbedingungen beim Spielen stimmen.

Welche Ausstattung wird für ein optimales Spielerlebnis benötigt?

Damit die fortschrittlichen Technologien der Spiele auch ihre volle Wirkung entfalten können, müssen ein paar Aspekte beachtet werden ‒ sprich, eine stabile Internetverbindung muss her und der PC bzw. Laptop muss über die entsprechende Hardware verfügen.

Spielen im Browser
Casinospiele müssen heutzutage nicht mehr extra heruntergeladen werden, sondern können bequem im Browser gespielt werden. Das heißt also, dass der Festplattenspeicher nicht beansprucht wird. Die Hardware vom PC wird aufgrund der hoch entwickelten Spiele aber dennoch gefordert. Hier reicht es allerdings allemal aus, wenn der PC einen Arbeitsspeicher von 4 GB mitbringt und über einen Quad Core Prozessor verfügt.

Grafisches und auditives Erlebnis
Die Grafik ist wohl das wichtigste Element, wenn es darum geht, zu Hause ein 1A-Spielerlebnis zu erfahren. Sind die Bilder verpixelt, kommt garantiert keine echte Casino-Atmosphäre auf. Doch keine Panik: Ein High-End-Gaming-PC mit der besten Grafikkarte, die derzeit auf dem Markt verfügbar ist, wird nicht benötigt. Eine Onboard Grafikkarte reicht allemal aus, um ein einwandfreies Erlebnis zu haben.

Neben der Grafikkarte nimmt natürlich auch der Monitor selbst einen wichtigen Einfluss auf die grafische Darstellung. Eine hohe Auflösung ist bei einem Gaming-Monitor ebenso wichtig wie ein Blaulichtfilter. Letzterer schont unsere Augen, um auch längere Zeit Spaß im virtuellen Casino haben zu können.

Auch der Sound ist wichtig, um vollständig in die virtuelle Casino-Welt eintauchen zu können. Hier empfiehlt es sich, in gute Kopfhörer zu investieren oder sogar in ein Dolby-Surround-System.

Für das perfekte Spielerlebnis im Netz braucht es nicht viel

Die zahlreichen Vorteile, die Online Casinos mitbringen, sorgen dafür, dass sich immer mehr Menschen für diese Variante entscheiden und allzu viel muss der PC nicht mitbringen, um auch in der virtuellen Welt ein perfektes Casinoerlebnis erfahren zu können. Kurzum lässt sich also festhalten: Virtuelle Casinos sind eine gute Alternative und für viele Spieler sogar die erste Wahl.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.