NEWS / Preisprognose zu den Smartphones Google Pixel 8 und 8 Pro

Wie entwickeln sich die Preise der Pixel-8-Reihe?
11.10.2023 10:00 Uhr    Kommentare

Erst vergangene Woche präsentierte Google seine neue Pixel-8-Reihe, bestehend aus den Smartphones Pixel 8 und Pixel 8 Pro. Die Kollegen vom idealo Magazin haben sich bereits ausführlich mit einer Preisprognose für die beiden neuen Modelle beschäftigt und geben Tipps, wann ein Kauf besonders lohnen kann.

Im Vorfeld der offiziellen Produktpräsentation am 4. Oktober gab es unterschiedliche Gerüchte, derer zufolge Google an der Preisschraube der neuen Pixel-Smartphones drehen werde. Die Gerüchte sollten sich bewahrheiten, denn das günstigste Pixel 8 mit der kleinsten Speichergröße kostet zum Verkaufsstart 799 Euro und ist damit satte 150 Euro teurer als das Pixel 7 bei seiner Einführung (UVP: 649 Euro). Gleiches gilt auch für die Pro-Serie des Pixel 8, die preislich bei 1.099 Euro beginnt. Die Preise der neuen Google-Smartphones im Überblick:

  • Google Pixel 8, 128 GB Speicher: 799 Euro
  • Google Pixel 8, 256 GB Speicher: 859 Euro
  • Google Pixel 8 Pro, 128 GB Speicher: 1.099 Euro
  • Google Pixel 8 Pro, 256 GB Speicher: 1.159 Euro
  • Google Pixel 8 Pro, 512 GB Speicher 1.299 Euro

Um die Preisentwicklung für die 8. Pixel-Generation in den nächsten Monaten zu prognostizieren, wurde die tatsächliche Preisentwicklung der Vorgängermodelle Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro sowie Pixel 6 und 6 Pro analysiert. Als Basis diente jeweils die kleinste erhältliche Speichervariante (128 GB).

Preisprognose für die neuen Smartphones Google Pixel 8 und 8 Pro.

Preisprognose für die neuen Smartphones Google Pixel 8 und 8 Pro. (Bildquelle: idealo)

Wie die Grafik zeigt, kann es sich durchaus lohnen, mit dem Kauf noch etwas abzuwarten. Das Basismodell Google Pixel 8 dürfte nach etwa vier Monaten bereits 11 Prozent günstiger sein und damit nur noch etwas mehr als 700 Euro kosten. Wer eher mit der Pro-Variante liebäugelt und sich noch etwas gedulden kann, könnte nach vier Monaten sogar bis zu 15 Prozent sparen. Damit läge des Google Pixel 8 Pro unter der 1.000-Euro-Schwelle. Entsprechend der Preisverläufe der Vorgänger-Generationen ist mit einem kontinuierlichen Preisverfall auch in den Wochen und Monaten danach zu rechnen.

Google Pixel 7 (Pro): Wird der Vorgänger günstig?

Die großen Smartphone-Hersteller bringen jährlich neue Modelle auf den Markt und ersetzen dabei oftmals auch das bisherige Flaggschiff durch eine verbesserte Variante. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass die Topmodelle der Vorgänger-Generation aussortiert werden. Man könnte also hoffen, dass die Vorjahresmodelle im Preis sinken und man ein paar Euro sparen kann.

Um diese Frage beantworten zu können, hat sich das idealo Magazin auch mit dem Preisverfall der Pixel-6-Reihe ab dem Release der 7. Generation beschäftigt. Das Google Pixel 6 (128 GB) kostete bei der Präsentation des Pixel 7 bereits 21 weniger als noch bei der Produktvorstellung. Innerhalb der anschließenden vier Wochen nach dem Launch sank der Preis um weitere vier Prozent und erreichte seinen vorläufigen Tiefpunkt rund sechs Monate danach. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Ersparnis gegenüber dem ursprünglichen UVP sogar satte 29 Prozent. Beim Pixel 6 Pro war der Preisnachlass sogar noch deutlich stärker und ca. sieben Monate nach der Präsentation des Pixel 7 Pro war der Preis bereits um 45 Prozent gesunken.

Wer nicht zwingend auf die neuste Generation setzen möchte, dafür lieber bares Geld sparen möchte, sollte also auch die Preise der Pixel-7-Reihe im Auge behalten.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.