ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon X850 XT im Leistungstest
Software und Treiber

Als Treiber haben wir den offiziellen ATi Catalyst verwendet, welcher die Versionsnummer 5.1 trägt. Wer nähere Details über den neuen Treiber bzw. die darin enthaltenen Veränderungen erfahren will, sollte sich die offiziellen Release Notes etwas genauer ansehen. Für das Steuern von Anti-Aliasing und Anisotropic Filtering kam der bekannte und hilfreiche aTuner von 3DCenter zum Einsatz. Alle weiteren Einstellungen lassen sich mit den gewohnten Tools bzw. Control Panel und Control Center steuern, aus welchem Grund wir auch, abgesehen vom genannten aTuner, keinerlei zusätzliche Software eingesetzt haben.


Download: ATi Catalyst 5.1 Komplettpaket (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.1 Komplettpaket (CC) (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.1 Treiber (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.1 Control Panel (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.1 Control Center (2000/XP)


Overclocking

Da sich Sapphire für die Karten der Radeon X850 Serie (noch) keine eigenen Kühllösungen ausgedacht hat, basiert die X850 XT Platine auf der Referenzkühlung von Entwickler ATi. Rein optisch lässt der Kühler hoffen, wobei er diesen Eindruck doch hauptsächlich durch seine enormen Ausmaße vermittelt. Doch genug der langen Vorworte: Wir konnten die erhoffte Leistungsfähigkeit bestätigen! Die Radeon X850 XT Platine aus dem Hause Sapphire streubte sich nicht gegen ein paar zusätzliche MHz.

Dies bedeutete im Klartext 573 MHz Chip- und 551 MHz Speichertakt. Zwar sind die zusätzlichen 11 MHz Speichertakt (22 MHz effektiv dank DDR-Technik) nicht berauschend, doch die hinzugewonnen 53 MHz an Kerntakt schon viel mehr. Dies entspricht Steigerungen von etwa 10 bzw. 2 Prozent im Takt und gut 6 Prozent in Sachen resultierender Leistung, gezeigt mit Hilfe von 3DMark05.


3DMark05 Overclocking
Sapphire Radeon X850 XT (573/551 MHz)
6.147
Sapphire Radeon X850 XT (520/540 MHz)
5.785
Angaben in Punkten (mehr ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.