ARTIKEL/TESTS / Sapphire Ultimate Radeon HD 5550

Lieferumfang

Der Lieferumfang der Sapphire Ultimate Radeon HD 5550 ist sehr überschaubar und besteht neben der obligatorischen Treiber-CD aus einem Quick Installation Guide und einem Dokument mit Installations-Hinweisen. Außerdem hat man einen Case-Badge beigelegt, um das eigene Gehäuse optisch etwas aufzuwerten. Auf die Beigabe von Adapter, Kabeln oder zusätzlicher Software hat man, wohl zugunsten des niedrigen Preises, vollständig verzichtet. Der Lieferumfang im Überblick:

  • Sapphire Ultimate Radeon HD 5550
  • Treiber- bzw. Installations-CD
  • Sapphire Case-Badge
  • Quick Start Guide




Technische Daten
Die Sapphire Ultimate Radeon HD 5550 auf einen Blick.

Die Sapphire Ultimate Radeon HD 5550 auf einen Blick.

Die Ultimate Radeon HD 5550 von Sapphire basiert, wie die Bezeichnung der Karte nur unschwer erahnen lässt, auf ATis Radeon HD 5550 Grafikchip. Genauer gesagt handelt es sich dabei um den unter dem Codenamen Redwood bekannten RV830-Chip, der über insgesamt 64 Shader-Einheiten für die Berechnung aufwendiger 3D-Grafiken verfügt. Was die Taktung der Komponenten betrifft, orientiert sich die Sapphire-Platine mit 550/400 MHz (Chip/Speicher) am Referenzdesign von AMD/ATi und verfügt über 1 GB DDR2-Grafikspeicher. Alternativ sind HD 5550-Karten auch mit DDR3- oder GDDR5-Bestückung erhältlich. Die Ultimate-Kühlung basiert auf dem bekannten Heatpipe-Prinzip und einer massiven Kühlung, die insgesamt zwei Slots für die Installation der Karte notwendig macht. Seitens der Ausgabemöglichkeiten bietet Sapphire einen Dual-Link-DVI-Port, einen VGA-Anschluss einen HDMI-Port. Folgend die technischen Daten im Überblick:

Hersteller AMD/ATi
Grafikchip Radeon HD 5570 Radeon HD 5550 Radeon HD 5750
Logo
Codename RV830 RV830 RV840 (LE)
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 627 Mio. 627 Mio. 1,04 Mrd.
Shader-Einheiten 80 64 144
Shader-Frequenz 650 MHz 550 MHz 700 MHz
Chip-Frequenz 650MHz 550 MHz 700 MHz
Rechenleistung 520 GFLOP/s 352 GFLOP/s 1008 GFLOP/s
ROPs 8 8 16
TMUs 20 16 36
Pixelfüllrate 5200 MPixel/s 4400 MPixel/s 11200 MPixel/s
Texelfüllrate 13000 MTexel/s 8800 MTexel/s 25200 MTexel/s
Speicher-Frequenz 900 MHz DDR2: 400 MHz
DDR3: 800 MHz
GDDR5: 900 MHz
1150 MHz
Speicher-Interface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicher-Bandbreite 28800 MB/s DDR2: 14400 MB/s
DDR3: 28800 MB/s
GDDR5: 57600 MB/s
73660 MB/s
Speicher-Volumen 1 GB DDR3 512 MB / 1 GB
DDR2, DDR3, GDDR5
512 MB / 1 GB GDDR5
Shader-Model 5 5 5
Multi-GPU CrossFireX CrossFireX CrossFireX
Die Seitenansicht der Radeon HD 5550 mit Ultimate-Kühlung.

Die Seitenansicht der Radeon HD 5550 mit Ultimate-Kühlung.

Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.