NEWS / Intel`s Server Roadmap
19.10.2001 06:30 Uhr    0 Kommentare

Intel hat einen neuen Server-Roadmap herausgegeben das Entwicklungen bis 2003(!) zeigt. Der Roadmap ist wie immer nur eine Richlinie der entwicklung und keine Garantie.


Quartal4-2001: Der Intel McKinley Prozessor mit 0.18micron technologie, 1,5-3mb L3Cache, 256kb L2Cache und 128bit 400Mhz Frontsidebus wird entwickelt. Ausserdem wird es den PentiumIII-S mit 700Mhz, 1.1 VCore, 100Mhz FSB, Tualatin CPU-Kern und 512kb L2 Cache geben. Der i870 Chipsatz kommt auf den Markt.

Januar 2002: Der XeonMP mit 1400 und 1500Mhz kommt für Multiprozessor-Systeme. Er wird auf dem Foster-CPU Kern basieren und 512kb L3 Cache haben. Der XeonMP mit 1600Mhz hat 1MB L3 Cache und wird das doppelte kosten.

Februar 2002: PentiumIII-S 800Mhz gibt es in 2 verschiedenen Varianten die sich nur am Stromverbrauch unterscheiden. Die P3-S CPU`s ab 800Mhz haben dann auch 133Mhz FSB.

März 2002: Ein neuer Xeon mit 0.13mikron Prestona Kern, 512mb L2 Cache und 2200Mhz kommt. Zur gleichen Zeit sollte der neuen DDR-Chipsatz Plumas kommen.

Juni 2002: Der 0.18mikron McKinley wird als kommerzielles Produkt für Einzel- und Dualprozessoren System auf den Markt gebracht.

Quartal3-2002: Der Xeon mit dem Prestonia Kern kommt mit 2530Mhz und unterstützt 533Mhz Systembus. Dazu kommen gleich 2 passende Chipsätze, einmal der Plumas533Mhz-DDR und der GraniteBay für dualDDR. Die PetiumIII-S Prozessoren mit 1530Mhz und die extrem stromsparenden Versionen mit 933 und 900Mhz kommen auf den Markt.

Quartal4-2002: Xeon-CPUs mit mehr als 2500Mhz und XeonMP-CPUs mit mehr als 1600Mhz gehen in Serie. Der XeonMP bekommt dann 1-2MB L3Cache.

Quartal1-2003: Itanium-Prozessoren mit Madison- (6MB L3Cache) und Deerfield-Kern (3MB L3Cache) werden entwickelt. Der Deerfield ist für kleine Rack-System Server.

2003: Den Xeon gibt es mit Nocona-Kern für Workstations und Dualsysteme.


Wie man sieht wird es in naher und fernerer Zukunft heiss auf dem Server-Markt. Die Stromsparenden Pentium3-S (Server)Prozessoren mit niedrigen Core Voltage-Werten werden auch weiterentwickelt. Ausserdem geht der Trend zu immer grösseren Cache Speichern. Den Megahertz-Angaben im Roadmap kann man entnehmen dass Intel anscheinend eingesehen hat das es keinen grossen Sinn macht nur die Mhz zu erhöhen sondern auf wahre Performance zu setzen (Siehe Pentium Rating von AMD).

Quelle: The Register, Autor: Michael Mense
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.