NEWS / Microsoft gibt Hardwareanforderungen für Vista bekannt
07.09.2005 12:00 Uhr    0 Kommentare

Microsoft hat am heutigen Tage die Hardwareanforderungen für sein neues Betriebssystem Windows Vista vorgestellt, das im Oktober 2006 auf den Markt kommen wird. Laut Microsoft ist für die optimale Darstellung eine Grafikkarte mit 256 MByte notwendig - Anwender, die eine solche nicht ihr Eigen nennen können, müssen auf Features wie Areo Glass verzichten.

Die restlichen Eckdaten sind: Sata-2 Festplatte (hier soll vor allem ncq einen wesentlichen Geschwindigkeitsvorteil bringen) ein Dualcore-Prozessor und 1 GByte Arbeitsspeicher. Weiterhin ist für die verlustfreie Wiedergabe von HD-DVDs ein Monitor mit HDCP-Eingang notwendig, da das Vista interne Treibermodell Longhorn Display Driver Model (LDDM) HD-DVDs über eine verschlüsselte Verbindung zum HDCP-Anschluss des Monitors übertrage - demzufolge müssen Anwender, die weiterhin auf DVI- oder gar VGA-Übertragung setzen wollen, Verluste in Kauf nehmen. Wir haben im Folgenden einige Zitat von Nigel Page, Stratege bei Microsoft Australien, aufgelistet.

Super-phat video cards mandatory "Video is probably the most critical hardware item for Vista. Things have changed very significantly.
There´s a completely new driver model in Vista called the Longhorn Display Driver Model – LDDM. There has been an explosion in the capabilities of graphics chips – they´re almost universally 3D vector graphics now – and the driver model today we have is bitmap."


You say P-ATA, I say S-ATA (but really, start thinking NCQ) "There are different flavours of S-ATA drives out there. A lot of first generation ones out there did nothing more than have a different connection style – they had a S-ATA to P-ATA bridge. Basically you got cleaner cabling and not much else.
S-ATA 1 has now evolved into S-ATA 2. The link speed has gone from 150Mbit/s to 300Mbit/s but despite what people think, that´s not the big deal.
Native command queuing (NCQ) is standard in S-ATA 2 and that cannot be done on S-ATA 1 drives that were simply S-ATA to P-ATA bridge drives. NCQ means drive tasks can be reordered in the most efficient path for the heads to move. That means Windows Vista desktop PCs will be able to have asynchronous completion – the operating system won´t have to wait for one task to complete before going on to something else – the same way SCSI drives work today."


Your PC will run faster with dual core, really it will. "In order to get the real benefit from dual or multi-core chips you´d think that we have to have very well threaded applications. We don´t have very well threaded apps today; in fact Outlook is probably the best [Microsoft app] in terms of doing things in the background.
But if you look at a standard desktop machine, there are a lot of separate processes running in the background, which can now be split across multiple processes, so you really are going to see performance improvement for OS support for multicore."

Quelle: TechEd, Autor: Andreas Venturini
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!