NEWS / NEC präsentiert neuen 21-Zoll LCD mit S-PVA Panel
28.08.2006 19:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem NEC MultiSync LCD2190UXp stellte man nun ein neues Mitglied der erst kürzlich neu eingeführten 90er Serie vor. Im Gegensatz zum LCD2190UXi, welcher auf einem S-IPS (Super In-Plane Switching) Panel basiert, stattet man den UXp nun mit einem S-PVA (Super Patterned Vertical Alignment) Panel aus.
Dieses sorgt für ein Kontrastverhältnis von 1000:1, einen Einblickwinkel von 178° und soll eine schnelle Reaktionszeit mit 8 ms (grey-to-grey) ermöglichen. Hierzu verfügt das LCD über die sogenannte RapidResponse-Technologie mit Overdrive. Zusätzlich bietet man eine automatische Schwarzpegelanpassung (Automatic Black-Level Adjustment). Eine automatische Helligkeitsanpassung an die Umgebung soll sich stromsparend als auch augenschonend auswirken. Natürlich kann man aber auch weiterhin manuelle Einstellungen zur persönlichen Anpassung über das On Screen Display oder die mitgelieferte Software vornehmen.
Für den Einsatz der Monitore in größeren Firmen oder einfach nur sehr weit weg vom Rechner, stattet man die Modelle mit der CableComp Technologie aus, die durch sehr lange Kabel verursachte Signalverluste kompensiert und somit den Einsatz von bis zu 100 m mit analogen und bis zu 30 m mit digitalen Kabeln ermöglicht. An Einsatzorte mit Multimonitor-Anwendungen hat man bei NEC ebenfalls gedacht und mit einem nur 15 mm starken Rahmen, sowie einer Verwendungsmöglichkeit von bis zu 25 Monitoren (5x5 Matrix), angebunden über Videosplitter und angesteuert über nur eine Bildquelle, sogenanntes TileComp, vorgesorgt. Durch den Rahmen verursachte optische Verzerrungen, wie etwa bei der Darstellung geometrischer Figuren, werden durch die TileMatrix Funktion wieder ausgeglichen.
Für den Anschluss kann man sich zwischen VGA, DVI-I oder auch DVI-D entscheiden, oder gar drei Signalquellen gleichzeitig anschließen. Beim Wechsel zwischen diesen erfolgt eine Überprüfung des Eingangssignals und danach eine automatische Anpassung der entsprechenden Werte um eine optimale Darstellung zu gewährleisten. Der Stromverbrauch kann durch verschiedene EcoModes reduziert werden und ein integrierter Timer ermöglicht ein Ein- und Ausschalten des Displays für jeden Wochentag zu vorgegebenen Zeiten. Eine Höhenverstellbarkeit um bis zu 150 mm, Schwenkbarkeit um 360° und die obligatorische Neigbarkeit sollen zudem einen ergonomischen Arbeitsplatz des Anwenders ermöglichen.

Der NEC MultiSync LCD2190UXp ist ab sofort in der Farbe Schwarz, oder in Weiß mit silbernem Frontrahmen für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.069 Euro beziehungsweise einen derzeitigen Straßenpreis von etwas mehr als 900 Euro erhältich. Im Preis inbegriffen sind Stromkabel, analoges und digitales Signalkabel, Handbuch, Installations- und Treiber-CD, sowie eine dreijährige Garantie, welche auch die Hintergrundbeleuchtung mit einbezieht.

Eigenschaften im Überblick:

Bezeichnung NEC MultiSync LCD2190UXp
Display Typ NEC S-PVA TFT, 21,3 Zoll
Einblickwinkel 178 Grad horizontal und vertikal
Empfohlene Auflösung 1600 x 1200 @ 60Hz
Helligkeit 300 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Reaktionszeit 8 ms (grey-to-grey), 16 ms (tr+tf)
Anzahl der darstellbaren Farben 16,77 Millionen
Höhenverstellung 150 mm
Pivot vorhanden
Einstellmöglichkeiten L-Shape-Buttons, OSD, NaViSet
Anschluss Ambix³ (digital, analog, digital/analog)
Zertifizierungen CE, TÜV GS, TCO 03, TÜV, ISO 13406-2, Energy Label, PCT, UL
Modellvarianten Weiß mit silbernem Frontrahmen, Schwarz

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Hille
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.