NEWS / MSI stellt passiv gekühlte 6600 GT und X1600 XT vor
15.02.2006 16:00 Uhr    0 Kommentare

Mit der NX6600GT-TD256EZ und der RX1600XT-T2D256EZ führt das Unternehmen MSI seine neue Silent-Serie passiv gekühlter Grafikkarten ein. Sowohl Grafikchip wie Speicher werden auf beiden Karten von einer neuen Heatpipe-Lösung gekühlt und dabei die Wärme zu einem großen Vollkupfer-Kühlkörper auf der Rückseite der Platine abgeführt. SLI bzw. CrossFire ist mit beiden Modellen ohne Probleme möglich.

Die passiv gekühlte GeForce 6600 GT Grafikkarte kommt mit gewohnten 8 Pixel-Pipelines, 500 MHz Chiptakt, 256 MB GDDR3-Speicher mit 1 GHz Taktfrequenz und einer 128 Bit Anbindung an die GPU daher. Mit dem MSI eigenen D.O.T.-Feature und der gleichnamigen Software kann der Takt von GPU und Speicher nochmals erhöht und so die Leistung gesteigert werden. Neben einem DVI-I und einem VGA-Ausgang (D-Sub-25) verfügt die NX6600GT-TD256EZ über einen kombinierten Video-Ausgang mit passender Kabel-Peitsche (im Lieferumfang) zum Anschluss eines Fernsehers oder einem anderen analogen Wiedergabe-Gerät über Composite, S-Video oder YUV (HDTV). Zum Lieferumfang der Karte gehören, neben den bereits erwähnten Kabeln, die Treiber- und Software-CD sowie der DVD-Abspielsoftware StarDVD, Handbuch und Installationsanleitung die Vollversion des Spiels Juiced bei. Die Preisempfehlung für die NX6600GT-TD256EZ liegt bei 179 Euro.

Die ebenfalls lautlos gekühlte RX1600XT-T2D256EZ setzt auf 600 MHz Chiptakt, bei 12 Pixel-Pipelines. Auf Seiten des Speichers kommen 256 MB GDDR3-Speicher mit einer Frequenz von 1,4 GHz zum Einsatz - ebenfalls 128 Bit Anbindung. Auch hier lässt sich mittels D.O.T. die Leistung steigern. Neben zwei DVI-I-Ausgängen verfügt die Karte über einen kombinierten Composite/S-Video/YUV-Signal-Ausgang. Im Lieferumfang sind entsprechende Adapter und Kabel zum Anschluss an einen Fernsehers oder einem anderen analogen Wiedergabe-Gerät über Composite, S-Video oder YUV (HDTV) enthalten. Die RX1600XT-T2D256EZ ist ab sofort im Handel zu einem Preis von 209 Euro erhältlich.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.