NEWS / Bill Gates zieht sich aus Tagesgeschäft bei Microsoft zurück
17.06.2006 13:00 Uhr    0 Kommentare

Bill Gates, Mitbegründer des Software-Konzerns Microsoft, zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück. Ab Juli 2008 wird er die Wohltätigkeitsorganisation Bill & Melinda Gates Foundation führen. Bill Gates wird aber weiterhin Chef des Aufsichtsrats bei Microsoft bleiben, und als Berater für wichtige Entwicklungsprojekte fungieren.

"Diese Entscheidung ist mir schwer gefallen", erklärte Gates. "Ich glaube aber, dass Microsoft den Übergang schaffen kann, ohne aus dem Takt zu kommen. Ich weiß, das Microsoft gut positioniert ist für künftige Erfolge."

Sein Titel als Chief Software Architect, Bill Gates trug diesen Titel einige Jahre lang, geht nun auf Ray Ozzie über. Chief Technical Officer Craig Mundie übernimmt die Rolle des Chief Research und Strategy Officer von Ozzie. Beide arbeiten zunächst noch zusammen mit Bill Gates (50).

Sein Studium an der Universität von Harvard brach Bill Gates 1975 ab, zusammen mit seinem Jugendfreund Paul Allen gründeten sie Microsoft. Anfangs legten sie mit dem Betriebssystem Windows und dem Office-Paket den Grundstein für einen der weltweit größten Konzerne. Der Jahrsumsatz beträgt 40 Milliarden Dollar und wird heute von 60.000 Beschäftigten generiert.
Durch seine aggressive Geschäftspraktiken erregte Gates immer wieder den Unmut der Konkurrenz und der Wettbewerbsbehörden. Er führte die Geschäftsleitung und war Aufsichtsratvorsitzender der Firma bis Januar 2000. Chief Executive Officer Steve Ballmer wird danach offiziell die aktive Führung des Unternehmens übernehmen.
In den letzten Jahren widmete sich Bill Gates mehr und mehr seiner Stiftung, die er mit einem Kapital von 29,1 Milliarden Dollar ausgestattet hat. Allein im letzten Jahr stellte die Stiftung für die Erforschung und Erzeugung von Medikamenten gegen Malaria 420 Millionen Dollar zur Verfügung.

Somit wird sich der reichste Mann der Welt, sein Vermögen wird auf 50 Milliarden US-Dollar geschätzt, bis spätestens 2008 aus dem operativen Geschäftsbereich zurückgezogen haben.

Quelle: de.internet, Autor: Alexander Knogl
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.