NEWS / Apple stellt Mac mini mit Core Duo und Solo Prozessoren vor
01.03.2006 15:00 Uhr    0 Kommentare

Apple hat den neuen Mac mini mit Intel Core Duo/Solo Prozessor vorgestellt, der nach eigenen Angaben bis zu viermal schneller als das Vorgängermodell ist und in seinem Design bessere Erweiterungsmöglichkeiten bieten soll. Der neue Mac mini verfügt über eine völlig neue Systemarchitektur und setzt nun auf einen 667 MHz schnellen Front Side Bus und DDR2-667 Arbeitsspeicher, der auf bis zu 2 GB ausgebaut werden kann. Jeder neue Mac mini besitzt eingebautes Gigabit-Ethernet, AirPort Extreme WLAN (802.11g), Bluetooth 2.0+EDR (Enhanced Data Rate) und vier USB 2.0-Anschlüsse - doppelt so viele wie beim Vorgängermodell. Der mini wird mit einer DVI-Schnittstelle und einem VGA-Adapter ausgeliefert - der neue analoge und digitale Audioausgang erlaubt den Anschluss an die Stereoanlage.

Die aktuellste Version Mac OS X v10.4.5 Tiger ist auf jedem Mac mini vorinstalliert und bietet Features wie Safari, Mail, iCal, iChat AV, Front Row und Photo Booth - alle für den ersten Intel-basierten Mac mini von Apple optimiert. Folgend die beiden neuen Modelle im Überblick.

1,5 GHz Mac mini für 639 Euro

  • 1,5 GHz Intel Core Solo Prozessor (bisher unbekannte CPU)
  • 512 MB DDR2-667, auf bis zu 2 GB erweiterbar
  • Integrierte Intel GMA950 Grafik mit Shared Memory
  • 60 GB Serial ATA Festplatte (5400 UPM)
  • Combo (DVD-ROM/CD-RW) Laufwerk
  • Integriertes AirPort Extreme WLAN & Bluetooth 2.0+EDR
  • Gigabit Ethernet (10/100/1000 BASE-T)
  • Vier USB 2.0 Anschlüsse
  • Audio-Eingang und Audio-Ausgang (optisch digital und analog)
  • DVI-Ausgang zum Anschluss eines externen Display (VGA-Adapter im Lieferumfang, Composite/S-Video Adapter optional erhältlich)
  • Apple Remote Fernbedienung
1,66 GHz Mac mini für 849 Euro
  • 1,66 GHz Intel Core Solo Prozessor (T2300)
  • 512 MB DDR2-667, auf bis zu 2 GB erweiterbar
  • Integrierte Intel GMA950 Grafik mit Shared Memory
  • 80 GB Serial ATA Festplatte (5400 UPM)
  • 8x SuperDrive-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW)
  • Integriertes AirPort Extreme WLAN & Bluetooth 2.0+EDR
  • Gigabit Ethernet (10/100/1000 BASE-T)
  • Vier USB 2.0 Anschlüsse
  • Audio-Eingang und Audio-Ausgang (optisch digital und analog)
  • DVI-Ausgang zum Anschluss eines externen Display (VGA-Adapter im Lieferumfang, Composite/S-Video Adapter optional erhältlich)
  • Apple Remote Fernbedienung

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.