NEWS / NEC präsentiert neue Entry-Level TFT-Monitore
15.09.2006 08:00 Uhr    0 Kommentare

Mit den beiden neuen Monitoren LCD73VM und LCD93VM ergänzt NEC Display Solutions die hauseigene Produktpalette im Einstiegssegment um jeweils ein 17- und ein 19-Zoll Display. Ausgestattet mit integrierten Lautsprechern, sowie einem Kopfhörer-Anschluss an der Frontseite und einem integrierten Netzteil sollen die beiden Modelle besonders Heimanwender und preisbewusste LCD-Einsteiger ansprechen.
Des Weiteren verfügen beide über die optimierten Eigenschaften der AccuSync V-Reihe, wie zum Beispiel ein leicht bedienbares On-Screen-Menu und die Steuerungssoftware NaViSet, mit welcher man unter Zuhilfenahme von Maus und Tastatur alle Monitoreinstellungen bequem im Windows vornehmen kann. Eine integrierte NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment) Funktion stellt zudem die Bildqualität automatisch ein, falls dies vom Nutzer gewünscht wird. Die schlierenfreie Darstellung und eine optimale Bildqualität sollen durch Reaktionszeiten von 8 ms, eine Helligkeit von 270 cd/m² und ein maximales Kontrastverhältnis von 550:1 ermöglicht werden.
Zum Lieferumfang gehören ein Stromkabel, Handbuch, Installations- und Treiber CD sowie ein Audiokabel. NEC Display Solutions Europe gewährt auf beide drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung. Die neuen Modelle sind ab sofort für unverbindliche Preisempfehlungen von 219 Euro (LCD73VM), sowie 279 Euro für den LCD93VM im Handel verfügbar.

Eigenschaften im Überblick:

Bezeichnung NEC AccuSync LCD73VM / LCD93VM
Display Typ TN+ film TFT, 17 bzw. 19 Zoll
Einblickwinkel maximal 160 horizontal und 145 vertikal
Empfohlene Auflösung 1280 x 1024 @ 60Hz
Helligkeit 270 cd/m²
Kontrastverhältnis 500:1 (73VM) ; 550:1 (93VM)
Reaktionszeit 8 ms (2 hell/dunkel; 6 dunkel/hell)
Anzahl der darstellbaren Farben 16,2 Millionen
Einstellmöglichkeiten OSD, NaViSet
Anschluss Analog: 1 x mini D-sub 15 pin
Zertifizierungen CE; TCO03; TÜV ERGONOMIE; TÜV GS; Energy Star; FCC Class B; PCT/Gost; UL/C-UL oder CSA; ISO 13406-2 (Pixel Fehlerklasse II); MPR II/ MPR III; RoHS
Modellvarianten Frontrahmen silber; Gehäuse schwarz

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Hille
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.