NEWS / Erstes Mainboard mit PCI Express x32 vor der Linse
01.04.2007 09:45 Uhr    0 Kommentare

Bereits die nächsten GPU-Generationen von Nvidia und ATi werden die neuen PCI Express 2.0 Spezifikationen erfüllen, doch scheint uns zuvor noch eine kleines Update der Version 1.1 ins Haus zu stehen. Von einem namhaften Mainboard-Hersteller konnten wir jüngst in Erfahrung bringen, dass man aktuell auf Basis der nForce 6 Serie von Nvidia eine Platine mit breitbandigem PEG (PCI Express for Graphics) Slot entwickelt. Dabei ist konkret von PCI Express x32 die Rede, der dank 32 PCIe-Lanes bis zu 16 Gigabyte Daten pro Sekunde (8 GB hin und 8 GB zurück) transportieren kann. Bereits mit der Einführung der Intel i915/925 Alderwood und Grantsdale Chipsätze vor knapp drei Jahren, kam erstmals die Thematik PCI Express auf. Damals wurde die 32-fach Variante spezifiziert, doch bis heute noch nicht ein einziges Mal umgesetzt.

Wie man uns weiter versichterte, arbeite man aktuell zudem an passenden x32-Grafikkarten, die über eine deutlich breitere Schnittstelle verfügen werden (siehe Bild). Durch die Hinzunahme von weiteren 16 PCI Express Lanes ist nicht nur ein höherer Datendurchsatz gewährleistet, denn auch die maximale Leistungsabgabe an die Grafikkarte soll hiermit gesteigert werden. Statt der bisherigen 75 Watt sollen künftig bis zu 150 Watt über den Bus zur Platine fließen und alle nötigen Komponenten mit Strom versorgen. Durch diese Maßnahme kann man zudem die direkten Anschlüsse zum Netzteil umschiffen. Einen Haken gibt es jedoch: PCI Express x16 Grafikkarten sind leider nicht mit dem 32x-Standard kompatibel, was allein durch mechanische Bedingungen (Befestigung etc.) begründbar ist.

Die uns gezeigte Platine befindet sich momentan noch im Prototypen-Status und setzt auf eine nicht näher genannte nForce 6 Chipsatz-Kombination aus dem Hause Nvidia. Unseren Vermutungen zufolge kommt hier ein nForce 680i SLI zum Einsatz, der bereits 46 PCIe-Lanes bieten kann. Nähere Informationen zur Konfiguration der PEG-Slots beim Betrieb mehrerer Karten konnte/wollte man noch nicht geben, da sich die Entwicklungen noch am Anfang befänden. Fakt scheint jedoch, dass beim Einsatz weiterer GPUs die Bandbreite der beiden weiteren PEG-Slots beeinträchtigt wird (x8 oder x4?). Wie uns ein Ingenieure des Unternehmens bei der Führung mitteilte, untersuche man bis dato noch die Implementierung weiterer PCI Express Kanäle über die Southbridge, um nach Möglichkeit mehr als einen "PEG x32" zu realisieren.

Der Betrieb von bis zu vier GPUs auf einem einzigen PCB, angebunden via PCI Express x32, soll in Zukunft kein Problem sein, wie uns der Hersteller weiter versicherte. Will man den Angaben Glauben schenken, gibt es bereits einen lauffähigen PCIe x32 Grafikkarten-Prototypen der mit mehr als zwei Grafikchips arbeitet. Mit einem Schmunzeln schmetterte man unser Gesuch nach einer Besichtigung der x32-Karte nieder und verwies auf die kommenden Monate, die wieder eine Vielzahl neuer Produkte zum Vorschein bringen werden. Vielleicht auch das uns gezeigte Board samt Grafikkarte? Abschließend ein vom Hersteller zur Verfügung gestelltes Foto, auf dem vorab Markenbezeichnungen und Seriennummern entsprechend unkenntlich gemacht wurden.

Update: Wie vielen bereits klar sein dürfte, handelte es sich hierbei um einen kleinen April-Scherz! ;-)

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.