NEWS / Latitude XT: Dell präsentiert seinen ersten Tablet-PC
11.12.2007 18:30 Uhr    0 Kommentare

Dells erster Tablet-PC ist mit 1,6 Kilogramm eines des leichtesten Geräte am Markt und lässt sich sowohl per Stift als auch per Finger bedienen, so das Unternehmen in seiner heutigen Pressemitteilung. Dabei reagiert das Display des Latitude XT auf leichteste Berührungen, um Befehle entgegenzunehmen. Bei herkömmlichen Tablets ist das meist anders: Sie sind auf feste Berührungen angewiesen, um Befehle zu erkennen, wodurch sie oft ungenau arbeiten. Anders als die meisten Tablets unterstützt der Latitude XT die Multi-Touch-Technologie, die es erlaubt, bei der Steuerung mehrere Finger gleichzeitig zu verwenden. Ein weiteres Touch-Feature des Latitude XT ist die digitale "Palm Rejection"-Technologie, mit der Anwender per Stift sauber Eingaben vornehmen können, auch wenn sie das Display unabsichtlich mit der Hand berühren.

Erhältlich ist der Dell Latitude XT in zwei Varianten: Als Tablet für den Einsatz in Gebäuden und als Gerät für Außeneinsätze. Die Indoor-Version ist mit einem 12,1 Zoll großen LED-Display mit 220 cd/m² ausgestattet, der Outdoor-XT mit einem 400 cd/m²-Display, das auch das Arbeiten in praller Sonne erlaubt. Beide XT-Modelle verfügen über einen Ambient Light Sensor. Die übrigen technischen Daten sehen je nach Ausstattung und Zusammenstellung wie folgt aus:

  • Intel Core 2 Solo oder Duo ULV Prozessor
  • Integrierte ATi Radeon X1250-Grafik
  • Solid State Drives bis zu 64 GB; Festplatten bis zu 120 GB
  • Integriertes Keyboard mit Dual Pointing
  • Optionale Media Base für den Anschluss an Docking-Stationen und optische Medien
  • Bis zu 9,5 Stunden Akkulaufzeit

Erhältlich ist der Dell Latitude XT ab 2.587 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Ab Januar 2008 bietet Dell auch Tablet-Konfigurationen, die die US-Umweltnorm Energy Star 4.0 unterstützen.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.